Fußball-Landesliga

0:2 ­– Lengede erklimmt „die Spitze des Eisbergs“

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Belohnung für eine deutliche Leistungssteigerung blieb aus: Lamin Jatta (Zweiter von rechts) und der SVL unterlagen Göttingen 05 mit 0:2.

Die Belohnung für eine deutliche Leistungssteigerung blieb aus: Lamin Jatta (Zweiter von rechts) und der SVL unterlagen Göttingen 05 mit 0:2.

Foto: Henrik Bode / regios24

Lengede.  Fußball-Landesligist SV Lengede zeigt die geforderte Reaktion, verliert aber dennoch mit 0:2 gegen den I. SC Göttingen 05.

Trainer Kai Olzem hatte „eine gute Reaktion“ seiner Mannschaft gesehen. Doch die Belohnung dafür blieb aus: Die Landesliga-Fußballer des SV Lengede erlebten das vierte sieglose Spiel in Serie, mussten sich auf eigenem Platz dem I. SC Göttingen 05 mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. „Von der Mentalität her haben wir heute zwei Schritte nach vorne gemacht“, lobte der SVL-Coach.

Olzem wechselt durch

Nach dem enttäuschenden 1:1-Remis beim BVG Wolfenbüttel hatte Olzem die Egoismen im letzten Drittel angeprangert – und auch personelle Konsequenzen daraus gezogen: Mit Torjäger Yannick Könnecker und Raschid Younis fanden sich zwei etablierte Offensivkräfte diesmal zunächst nur auf der Bank wieder. „Und die elf Spieler, die auf dem Platz gestanden haben, haben es sehr ordentlich gemacht und wirklich Gas gegeben“, freute sich Olzem. „Wir haben echt ein gutes Spiel gemacht.“

Allerdings brauchte seine Mannschaft offenbar ein frühes Wecksignal, um hellwach zu sein: Innenverteidiger Lamin Jatta musste gleich in der ersten gefährlichen Szene auf der Linie klären. „Da haben wir Dusel gehabt“, gab Olzem zu.

Bogenlampe sorgt für das 0:1

Doch in der Folgezeit hatten die Lengeder das Geschehen dann „komplett im Griff“ und kamen auch „zu ein paar tollen Chancen“. Michele Fassa vergab aus acht Metern, Philipp Vest scheiterte freistehend am Torwart. Auf der Gegenseite setzte Leon Scheidemann zu einer Flanke an, die ihm über den Spann rutschte – und als Bogenlampe unhaltbar den Weg in die Maschen fand (16.). „Da kommt dann echt alles zusammen“, so Olzem.

„Spitze des Eisbergs im Chancen vergeben“

Die Lengeder kamen sehr dominant aus der Halbzeit, hatten durch Marvin Oktay die erste Großchance zum Ausgleich – drüber. Kurze Zeit später wurde Oktay dann im Strafraum zu Fall gebracht, es gab Strafstoß (53.). Routinier Dominik Franke trat an, Göttingens Keeper Tommy Henze ahnte die richtige Ecke und parierte. „Wir hätten heute wahrscheinlich noch drei Stunden spielen können und hätten kein Tor erzielt. Es war die Spitze des Eisbergs im Chancen vergeben“, konstatierte der SVL-Coach, der am Ende sechs verballerte 100-Prozentige gezählt hatte.

Die Göttinger „machten dagegen aus ganz wenig ganz viel“, so Olzem, und erhöhten nach einer Stunde durch Florian Reinke auf 2:0. „Trotzdem war es von uns ein Schritt in die richtige Richtung.“

SV Lengede: Gürtler – Führmann (61. Beuster), Jatta, Hoffmann, Bonk (81. Younis) – Vest (72. Folch-mann) – Burkutean, Franke – Oktay – Ibe (81. Karger), Fassa (61. Könnecker).

Tore: 0:1 Scheidemann (16.), 0:2 Reinke (60.).

Besonderes Vorkommnis: Franke (SVL, 53.) scheitert mit einem Foulstrafstoß an 05-Keeper Henze.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de