Volleyball

Vikings-Heimspieltag endet sieglos

| Lesedauer: 3 Minuten
Christian Bodenstein (li.), Andreas Wernicke (re.) und die Vikings-Reserve mussten sich am Heimspieltag in beiden Partien geschlagen geben.

Christian Bodenstein (li.), Andreas Wernicke (re.) und die Vikings-Reserve mussten sich am Heimspieltag in beiden Partien geschlagen geben.

Foto: Henrik Bode / regios24

Vallstedt/Stederdorf.  Der erste Oberliga-Punkt ist da! Doch auf den ersten Sieg warten die Volleyballer der Vallstedt Vechelde Vikings II weiterhin noch.

Der hohe Aufwand wurde nicht belohnt: Die Oberliga-Volleyballer der Vallstedt Vechelde Vikings II müssen weiter auf den ersten Sieg der Saison warten. Beim Doppel-Heimspieltag mussten sich die Vikings jeweils geschlagen geben.

Oberliga

VV Vikings II – ASC Göttingen 2:3 (25:23, 21:25, 27:25, 18:25, 10:15).

Gut gespielt, und doch stehen die Vikings mit leeren Händen da. „Das Niveau war durchweg hoch – nur die Punkte konnten am Ende nicht gemacht werden“, resümierte Thomas Junge, Spieler und Pressewart der Vallstedter. In vier knappen Sätzen waren beide Teams je zweimal siegreich. Den ersten Punkt der Saison hatten die Vikings damit sicher. Zu mehr reichte es allerdings nicht mehr, weil die Gäste im Tiebreak „auf gute Aktionen von uns immer eine noch bessere Antwort auf Lager hatten“, meinte Junge. Trotzdem waren die Hausherren mit ihrer Leistung zufrieden.

VV Vikings II – TSV Burgdorf 1:3 (16:25, 23:25, 25:22, 20:25).

Gegen den TSV Burgdorf startete die Mannschaft von Trainer Janusz Tomaszewski zunächst mit einer anderen Aufstellung. Der Plan ging jedoch nicht auf, immer wieder zeigten sich Abstimmungsprobleme. Und vor allem im Angriff hatten die Vikings Probleme, sich gegen die stabil stehende Burgdorfer Abwehr durchzusetzen. Entsprechend deutlich ging dann auch der erste Satz verloren.

Danach fing sich das Team jedoch, begegnete Burgdorf fortan auf Augenhöhe. Die Führung wechselte ständig, allerdings hatten die Gäste mit zwei Punkten Vorsprung das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Im dritten Satz wurde wieder munter durchgewechselt, und nun lief es auch etwas besser für die Gastgeber, die den gesamten Durchgang über eine knappe Führung verteidigen und diese ins Ziel retten konnten. „Zum Abschluss des Tages machten sich leider nach dem anstrengenden ersten Spiel konditionelle Probleme bemerkbar“, erklärte Thomas Junge. So hatten die Vikings den Burgdorfern nicht mehr viel entgegenzusetzen und verloren den vierten Satz deutlich. „Insgesamt war es in beiden Spielen eine durchaus ansprechende Leistung. Letztlich waren es Kleinigkeiten, die verhinderten, dass am Ende mehr als ein Punkt aus den beiden Spielen eingefahren werden konnte“, zog Junge Bilanz.

Verbandsliga

TG 1860 Münden - MTV Stederdorf 2:3 (23:25, 25:27, 25:20, 25:17, 11:15).

Dieser Sieg war ein hartes Stück Arbeit für die Stederdorfer Verbandsliga-Volleyballer. Trotz einiger guter Aufschlagserien der Mündener und einiger Fehler im Block sicherte sich der MTV die Sätze 1 und 2.

Mit der 2:0-Satzführung im Rücken wollte Stederdorf den Sieg schnell klar machen, doch die Gastgeber steigerten sich und gewannen die beiden darauffolgenden Sätze. Es ging also in den fünften und somit entscheidenden Satz. Der MTV begann stark, minimierte die Fehlerzahl und lag schnell mit 8:4 vorne. Durch eine starke Aufschlagserie kam Münden jedoch zurück – 8:8! Die Stederdorfer ließen sich nicht beirren, fanden wieder zurück ins Spiel und gewannen den Tiebreak mit 15:11. Nach dem 3:0-Sieg beim TV Bornum zum Start in die Saison gelang dem MTV somit der zweite Saisonsieg.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de