Verlustpunktfrei zum Staffeltitel

Liebenburg  Die männliche Handball-C-Jugend der HSG Liebenburg-Salzgitter ist auf Erfolgskurs.

Das Erfolgsteam der männliche Jugend C der HSG Liebenburg-Salzgitter.Foto: Verein

Das Erfolgsteam der männliche Jugend C der HSG Liebenburg-Salzgitter.Foto: Verein

Liebenburg. Erfolg lässt sich nur mit Arbeit über viele Jahre erzielen. Das beweist das Abschneiden der männlichen Handball-C-Jugend der HSG Liebenburg-Salzgitter, von deren Kader 14 Spieler schon seit Mini-Handball-Zeiten zusammenspielen.

Dass die Mannschaft sich jetzt ohne jeden Punktverlust die Meisterschaft der Regionsliga Süd sicherte, liegt auch darin begründet, dass einige Akteure schon Landesligaerfahrung besitzen und der Kern des Teams vor zwei Jahren bereits die Staffelmeisterschaft der D-Jugend gewann.

Die Homogenität innerhalb des Kaders half zwischenzeitliche krankheitsbedingte Ausfälle auch gegen stärkere Gegner zu kompensieren, wobei es auch Unterstützung aus der D-Jugend gab.

Nach Meinung des Trainergespanns Stefan Conradi/Stephan Rost gehört die Fähigkeit der Abwehr, sich auf jeden Gegner einzustellen und aus der Abwehr heraus mit Tempogegenstößen zu einfachen Toren zu kommen, zu den größten Stärken. Torhüter Sibo Jahn gibt dem Team die nötige Sicherheit hinter der Deckung.

In allen Spielen war die Mannschaft in der Lage, taktische Vorgaben umzusetzen und eintrainierte Spielzüge mit kreativen Namen wie „Hamburger“ oder „Cheeseburger“ erfolgreich einzusetzen.

Nach Kantersiegen wie 31:11 gegen die HSG Nord Edemissen oder dem 48:19 gegen den MTV Seesen kamen Zweifel auf, ob das Team nicht besser in der Landesliga gespielt hätte, zumal man in Trainingsspielen gegen die Landesligisten MTV Braunschweig und VfL Wolfsburg zeitweise auf Augenhöhe agierte. Trainer Stephan Conradi sieht den Verzicht auf die Landesliga als richtigen Schritt, weil so auch die etwas unerfahreneren oder körperlich nicht so starken Spieler ausreichend Einsatzzeiten bekamen. Trotz des Plus von 445:240 im Torverhältnis, Spiele gegen Viktoria Thiede, TV Mascherode oder SG Zweidorf/Bortfeld konnten nur mit viel Willenskraft gewonnen werden. Die nächste Bewährungsprobe für die Mannschaft folgt am 6. Mai in Schöppenstedt, wenn die Regionsmeisterschaft gegen die JSG Elm, JMSG Nord-Ost und HSG Langelsheim/Astfeld ausgespielt wird.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder