VfL-Ausrufezeichen zum Auftakt

Groß Elbe.  Salder lässt Fortuna im Eröffnungsspiel der Fußball-Stadtmeisterschaft keine Chance und siegt 4:0.

In dieser Szene kann Patrick Blania (rechts) noch vor Patrick Marquardt klären. Später verletzte sich Blania. 

In dieser Szene kann Patrick Blania (rechts) noch vor Patrick Marquardt klären. Später verletzte sich Blania. 

Foto: Klaus Fraedrich

Der Titelverteidiger kommt gut aus den Startlöchern: Mit einem 4:0 gegen Fortuna Lebenstedt eröffnete der VfL Salder die Fußball-Stadtmeisterschaft am „Elber Berg“.

VfL Salder – Fortuna Lebenstedt 4:0. Tore: 1:0 Patrick Marquardt (4./Handelfmeter), 2:0 Patrick Marquardt (14.), 3:0 Richy Skoczylas (20.), 4:0 Lars-Ole Müller (40.)

Der VfL Salder setzte im Duell zweier künftiger Klassengefährten gleich ein Ausrufezeichen. Dabei setzten beide Teams von Beginn an auf frühes Stören der gegnerischen Aktionen, wobei der VfL auch hier leichte Vorteile besaß.

Mit dem für Salder bekannten Ballbesitzspiel hatte der VfL deutlich mehr Spielanteile. Hinzu kam, dass Salder in der frühen Zeit der Vorbereitung auch läuferisch stärker agierte als die Fortuna.

Die Mannschaft profitierte dann auch von dem frühen Führungstor, bei dem Patrick Marquardt Fortunas Neuzugang Simon Kässmann keine Möglichkeit ließ, den Strafstoß zu parieren.

Überhaupt entwickelte sich Marquardt mit seiner Schnelligkeit und seiner guten Technik zu einem steten Unruheherd für die Lebenstedter, lieferte er doch auch die Vorarbeit zum dritten Tor seiner Mannschaft.

Dir Forderung von Fortunas Trainer Amir Hadziavdic, seine Mannschaft möge nach dem Umschalten schneller Nachrücken, verhallte über weite Strecken ungehört. Die Krähenrieder erspielten sich in der gesamten Spieldauer keine einzige zwingende Möglichkeit.

Eine insgesamt sehr faire Partie endete mit einem zusätzlichen Negativerlebnis für die Fortuna. In der letzten Minute verletzte sich Patrick Blania nach einer unnötigen Attacke am Knöchel und musste lange Zeit, später auch noch an der Seitenlinie, behandelt werden.

Nach den Verletzungen, die sich Fortuna-Spieler im vorausgegangenen Testspiel gegen die Vahdet-Reserve einhandelten (lediglich Rick Liebig konnte wieder spielen), droht eine Fortsetzung der Misere, die in der vergangenen Spielzeit mit dafür verantwortlich war, dass die Mannschaft am Ende aus der Landesliga absteigen musste

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder