Regionalligist gewinnt klar – Lichtenberg verkauft sich gut

Lichtenberg.  Im Testspiel gegen den VfV Hildesheim unterliegt der Fußball-Bezirksligist MTV mit 0:7.

Mit einem starken Kopfballspiel räumt Lichtenbergs Nico Stephan alle Ecken des VfV Hildesheim von der rechten Seite ab.

Mit einem starken Kopfballspiel räumt Lichtenbergs Nico Stephan alle Ecken des VfV Hildesheim von der rechten Seite ab.

Foto: Günter Schacht / Regio-Press

Klare Niederlage, aber unter Wert geschlagen: Erst in den letzten Minuten der beiden Halbzeiten schraubte Fußball-Regionalligist VfV Borussia 06 Hildesheim das Testspiel-Ergebnis gegen den Bezirksliga-Aufsteiger MTV Lichtenberg am Samstag am Lichtenberger Gehrbusch in die Höhe.

MTV Lichtenberg – VfV Borussia 06 Hildesheim 0:7 (0:3). Tore: 0:1 Dominik Franke (32.), 0:2 Thomas Sonntag (45.), 0:3 Paul Hans Kirchner (45.+1), 0:4 Mohammad Baghdadi (64., HE), 0:5 Cedric Jahnel (75.), 0:6 Fatih Ufuk (86.), 0:7 Yannick Schulze (88.)

Das Vorhaben von MTV-Co-Trainer Daniel Reinsch, mit einer neuformierten Abwehr ein achtbares Resultat gegen die Rosenstädter zu erreichen, gelang eine Halbzeit lang gut. Mit einem stark spielenden Torhüter Tim Eisfeld in der Hinterhand riegelte Dennis Schmidt mit seinen Partnern Nico Stephan, Jan Paulin und Daniel Borchers die eigene Strafraumlinie gut ab. Der Gast kam dem MTV mit seinem engen Spiel durch die Mitte entgegen. Dennis Schmidt (15.) und Rene-Daniel Spintzyk (22.) verhinderten mit zwei starken Rettungsaktionen ein frühes Gegentor.

In der 32. Minute glänzte Torhüter Eisfeld mit einer starken Fußabwehr. Doch den Abpraller schob VfV- Kapitän Dominik Franke ganz sicher in die lange Ecke. Ein Eckenplus von 6:0 zur Pause konnte der Favorit nicht entscheidend nutzen. Der Neuzugang der Lichtenberger, Nico Stephan (kam aus der eigenen Reserve), glänzte dabei mit einem starken Kopfballspiel. Vier Ecken köpfte Stephan aus der Gefahrenzone. In der Offensive hatten die Gastgeber nur zwei Möglichkeiten. Kurz vor dem Pausenpfiff schob das VfV-Team von Trainer Benjamin Duda zwei Tore nach.

Nach der Pause wechselten beide Formationen stark durch. Die MTV-Neuzugänge Marvin Slawik und Ronnie Kessedou (beide von Germania Bleckenstedt) blieben für Steven Höhn und Sascha Otto (beide von Fortuna Lebenstedt) in der Kabine. In der Schlussviertelstunde wurden dann die Schritte beim Nordharzligameister der Staffel 1 immer kürzer. Der Gast schraubte das Resultat dann in die Höhe.

„Mit unserem Auftritt bin ich zufrieden. Leider haben wir kein eigenes Tor erzielt und uns somit belohnt. Vor allem unsere Neuzugänge haben sich gut eingefügt. Es gibt jedoch bis zum Start der Saison noch viel zu tun“, so Reinsch, der den erkrankten Eduard Spissak vertrat.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder