SVI setzt sich im Aufsteiger-Duell durch

Groß Elbe.  Das 3:0 gegen den SV Borussia Salzgitter beschert der Dierling-Truppe einen perfekten Start in die Fußball-Bezirksliga 3a.

Vor dem 1:0-Führungstor beschäftigen die Angreifer des SVI, Luca Rosowski (weißes Tikot) und Felix Fricke, die Abwehr von Borussia Salzgitter gehörig.

Vor dem 1:0-Führungstor beschäftigen die Angreifer des SVI, Luca Rosowski (weißes Tikot) und Felix Fricke, die Abwehr von Borussia Salzgitter gehörig.

Foto: Günter Schacht / regio-press

Nach dem Erreichen des Achtelfinals im Bezirkspokal setzt der SV Innerstetal mit dem 3:0-Erfolg über Borussia Salzgitter das nächste Achtungszeichen zum Saisonstart in der Fußball-Bezirksliga 3a. Das Duell der beiden Aufsteiger beherrschte der SVI vom Anpfiff weg. Die Kicker vom Fredenberg hingegen blieben weit unter ihren Möglichkeiten.

Bereits nach fünf Minuten war die Taktik des SVI erkennbar. Über ihren Regisseur Malte Masberg wurden die Außenpositionen immer wieder gesucht. Die laufstarken Verteidiger Christian Kahler (linke Seite) und Niklas Lichter (rechte Seite) überliefen die Abwehr der Borussen fast im Minutentakt. Einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr erlief sich Kahler und flankte vor dem Erreichen der Grundlinie zielgenau auf den mitgelaufenen Niklas Lichter. Der Verteidiger hielt fünf Meter vor dem Tor nur den Fuß zum Führungstreffer hin (6.).

Borussias Dima Borewitsch versuchte zwar die Kreise von Malte Masberg einzuengen. Doch der Routinier des SVI entzog sich meist gekonnt dem Zugriff. Den ersten Torschuss sandte der Gast erst durch Dennis Engelmann in der 18. Minute ab. Zu dem Zeitpunkt hatte bereits Maik Masberg einen Freistoß zum 2:0 genau in den Torgiebel gezimmert (14.). Bis zur Pause blieb es bei den klaren Spielanteilen zugunsten des SVI.

Nach dem Pausentee gab es einen leichten Bruch im Spiel der Hausherren. „Wir haben dann 20 Minuten die Zügel schleifen lassen. Borussia hatte mehr Ballbesitz. Jedoch einen gefährlichen Torschuss gab es von den Fredenberger Kickern nicht. Danach haben wir die Initiative wieder übernehmen“, fand SVI-Trainer Frank Dierling trotz des Sieges ein Haar in der Suppe.

Nach dieser Schwächephase zeigten sich die drei Offensivkräfte – Luca Rosowski, Florian Gashi und Felix Fricke – wieder stärker in den Zweikämpfen. Borussia agierte jetzt nur noch. Das Heft hatte der SVI jetzt wieder ganz fest in der Hand. Luca Rosowski sorgte dann für den 3:0-Endstand.

SV Innerstetal – SV Borussia Salzgitter 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Niklas Lichter (6.), 2:0 Maik Masberg (14.), 3:0 Luca Rosowski (75.)

SV Innerstetal: Schnute – Kahler, Englert, Maik Masberg (74. Sascha Lichter), Fricke – Biedermann, Ahrens (67. Marius Müller), Rosowski, Malte Masberg – Gashi, Niklas Lichter (56. Kettler).

Borussia Salzgitter: Mujezinovic – Zimmermann, Engelmann, Seebold, Touray – Borewitsch, Albrahim, Kabichi (71.Teminskij), Reuper – Aris (25. Fazlic), Capar (67. Khalil).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder