Union II mit gelungener Auswärts-Tour

Oker/Seulingen.  Die Sölter feiern zwei Siege an einem Tag und sind neuer Spitzenreiter der Tischtennis-Landesliga.

Marcel Matthay trug mit drei Siegen maßgeblich zur Eroberung der Tabellenspitze bei.

Marcel Matthay trug mit drei Siegen maßgeblich zur Eroberung der Tabellenspitze bei.

Foto: Klaus Zopp / regio-press

Der Tischtennis-Landesligist SV Union Salzgitter II hat auf seiner „Südtour“ am vergangenen Samstag zwei Auswärtssiege eingefahren und die Tabellenführung übernommen. Die Sölter triumphierten nicht nur unerwartet beim allseits als Titelfavoriten gehandelten VfL Oker mit 7:5, sondern zeigten sich unmittelbar danach der Spielgemeinschaft des TSV SeuLa noch deutlicher überlegen. Mit dieser Totalausbeute steht die Oberliga-Reserve nun bei der perfekten Ausbeute von 8:0-Punkten nach vier Spielen.

VfL Oker – SV Union Salzgitter II 5:7

Zunächst übernahmen die Harzer wie erwartet das Zepter. Bis zum 3:1 konnte sich lediglich der einmal mehr überragend auftrumpfende Florian Wagemann den Gastgebern widersetzen und zeigte der erst 16-jährigen Nachwuchshoffnung Tristan Nowak mit einem Drei-Satz-Sieg deutlich die Grenzen auf.

Nach dem frühen Rückstand nach den ersten vier Einzeln drehte sich das Blatt zugunsten der Gäste. Marcel Matthay und Florian Wegner ließen gegen Christoph Willeke und Christoph Gröger nie Zweifel aufkommen, wer die Punkte einfahren will.

Nach der ausgeglichenen ersten Halbzeit war es vor allem dem derzeit in Höchstform auftrumpfenden Wagemann zu verdanken, dass die Sölter auch gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte Fuß fassen konnten. Der mit Abstand am höchsten bewertete Spieler der Landesliga, Peter Treulieb (QTTR-Wert 2070), hatte dem Angriffsdruck des 21-jährigen Sportstudenten in Reihen von Union kaum etwas entgegenzusetzen. „Florians Aufschläge sind einfach phänomenal. Davon profitiert er bei seinen Angriffsbällen. Das war eine Superleistung“, lobt Kapitän Wegner seine Nummer eins nach dessen 3:0-Erfolg.

Davon inspiriert wurde am Nachbartisch Darius Schön, der nach einem 2:0-Vorsprung gegen Nowak noch ins Trudeln geriet und erst im Entscheidungssatz für die 5:3-Führung der Salzstädter sorgte. Die Partie blieb weiterhin spannend, da Yakup Kaplan und Stefan Knoblauch gegen Pascal Hoffmann und die deutsche AK-40-Seniorenmeisterin Velitschka Wais das Nachsehen hatten. Die Dramatik in diesem Krimi ließ nicht nur den Puls der Spieler, sondern auch der 50 heimischen Fans höherschlagen, als Willeke nach einem 4:8-Rückstand gegen Wegner noch der Ausgleich zum 8:8 glückte, ehe sich der Union-Chef schlussendlich mit 11:9 behauptete. Weitgehend unbeeindruckt blieb Matthay am Nachbartisch von dieser Dramatik und ließ sich nach seinem klaren 3:1-Erfolg gegen Gröger von seinen Mitspielern bejubeln. „Nach dieser Nervenschlacht waren wir happy und Oker geknickt“, kommentiert Wegner glücklich.

TSV SeuLa – SV Union Salzgitter II 3:9

Nach der einstündigen Weiterfahrt wartete in Seulingen der Aufsteiger auf den Tabellenführer. Dabei gab der Sensationscoup kurz zuvor in Oker mentale Rückendeckung. So war es nicht verwunderlich, dass Schön, Wagemann, Knoblauch, Kaplan und Matthay gleich für ein sattes 5:0-Polster der Sölter zum Spielstart sorgten. Unterbrochen wurde der Siegeszug nur durch die Niederlage von Wegner gegen Reservist Thomas Leitner. „Der hatte richtig gute Aufschläge und war der beste Mann von SeuLa“, stellte Wegner klar. Im weiteren Verlauf dominierten aber wieder die Sölter mit Wagemann, Schön, Kaplan und Wegner.

Der zweite Sieg war nie wirklich in Gefahr und der SV Union Salzgitter II fuhr mit insgesamt vier Punkten im Gepäck nach Hause. Erst am 7. November steht das Team wieder an der Platte. Dann gegen den ESV Goslar und die SG Rhume – wieder an einem Tag.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder