2. Fußball-Nordharzklasse

Vier Aufsteiger: 2. Nordharzklasse in Salzgitteraner Hand

| Lesedauer: 4 Minuten
Der TSV Hallendorf ist zurück in der 1. Nordharzklasse. Mit einem deutlichen 7:0 beim FC Germania Bleckenstedt II hat sich das Team zum Sieger der Staffel 3 in der 2. Nordharzklasse gekrönt.

Der TSV Hallendorf ist zurück in der 1. Nordharzklasse. Mit einem deutlichen 7:0 beim FC Germania Bleckenstedt II hat sich das Team zum Sieger der Staffel 3 in der 2. Nordharzklasse gekrönt.

Foto: Verein / oh

Salzgitter.  Innerstetal II trauerte dem Titel schon hinterher, dürfen aber doch aufsteigen. Außerdem schafften Hallendorf, Fatih und Thiede II den Sprung.

Keine Spannung im Saisonfinale? Nicht so in der 2. Fußball-Nordharzklasse. Während der letzte Spieltag in Nordharzliga und 1. Nordharzklasse in lauen Sommerkicks mündete, weil alle Entscheidungen bereits vorher gefallen waren, herrschte eine Klasse tiefer bis zuletzt Hochspannung im Aufstiegsrennen. Am Ende sorgte eine Entscheidung des Fußball-Kreises Nordharz sogar für Jubel bei gleich vier Salzgitteraner Mannschaften.

Staffel 2: SVI II steigt nach Lautsprecherdurchsage auf

Alles blickte am Sonntagmittag auf den Elber Berg. Der zweitplatzierte SV Innerstetal II empfing den Dritten Glück Auf Gebhardshagen II. Mit einem Sieg hätten die Gastgeber noch am spielfreien Tabellenführer Fatih Salzgitter vorbeiziehen und den Aufstieg in die 1. Nordharzklasse perfekt machen können. Doch die Knappen machten der Bezirksliga-Reserve des SVI einen Strich durch die Rechnung und sorgten durch den 2:0 (1:0)-Sieg zunächst nur für Jubel bei den angereisten Spielern des FC Fatih, die dadurch ohne eigenes Zutun den Staffelsieg und den Aufstieg feiern konnten.

Lange Gesichter hingegen gab es bei den Spielern in Rot und Weiß. Allerdings nur bis zur erlösenden Ansage des Stadionsprechers. Dieser gratulierte zunächst den Fatih-Spielern zum Aufstieg und verkündete dann unter großem Jubel, dass auch der zweitplatzierte SVI II aufgestiegen ist.

SVI-Fußballobmann Christoph Rollwage, selbst Spieler der Reserve, wurde in der 60. Minute ausgewechselt und wusste bereits frühzeitig Bescheid. SVI-Hauptsportwart Olaf Lange hatte die Information vom Spielausschuss-Vorsitzenden Peter Finselberger erhalten, dass die Zweitplatzierten der 2. Nordharzklasse auch ein Aufstiegsrecht erhalten, um das Feld in der 1. Nordharzklasse aufzufüllen.

„Olaf hat uns auf der Bank informiert. Wir haben es den Spielern auf dem Platz aber nicht weitergegeben. Die waren nach dem Schlusspfiff natürlich erst einmal niedergeschlagen. Nach der Lautsprecherdurchsage gab es dann erst einmal ungläubige Blicke, weil die Jungs dachten, sie werden verarscht. Als dann klar war, dass wir aufgestiegen sind, kannte der Jubel kein Halten mehr“, berichtete Rollwage.

Staffel 3: Hallendorf macht den Titel mit 7:0-Erfolg klar

Drei Teams hatten in der Staffel 3 noch die Chance auf Platz 1. Der TSV Hallendorf ging als Spitzenreiter ins Finale. Punktgleich auf dem zweiten Platz lag Thiede II, das beim drittplatzierten KSV Vahdet Salzgitter III antrat, der wiederum bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage der Hallendorfer bei Germania Bleckenstedt II noch auf den Aufstiegsrang hätte springen können. Hallendorf nahm allerdings bereits früh die Spannung aus dem Aufstiegskampf – lag das Team von Spielertrainer Cengiz Cesur zur Pause schließlich schon mit 3:0 in Front. Am Ende siegte der TSV mit 7:0 und feierte die Rückkehr in die 1. Nordharzklasse.

Im Parallelspiel setzte sich Viktoria Thiede II mit 3:0 (1:0) beim KSV Vahdet III durch und verteidigte damit Platz 2. Wie sich nun herausstellte, ist dieser Gold wert. Spielertrainer Kai Posenau erfuhr erst unter der Woche vom unverhofften Aufstiegsrecht seiner Mannschaft: „Das werden wir sehr wahrscheinlich wahrnehmen. Wir werden uns am Donnerstag als Mannschaft zusammen setzen und darüber beraten. Es sieht aber ganz danach aus, dass wir kommende Saison in der 1. Nordharzklasse spielen.“

Ein Salzgitteraner Team mehr in der 1. Nordharzklasse

Somit wird es in der kommenden Saison in der 1. Nordharzklasse ein Salzgitteraner Team mehr geben. Mit dem VfL Salder II (Aufstieg in die Nordharzliga), der SG Lesse/Burgdorf (Abstieg in die 2. Nordharzklasse) sowie dem RSV Groß Mahner und dem SC Gitter III (beide ziehen ihre Teams zurück) verlassen vier Salzgitteraner Teams die Liga. Ersetzt werden sie durch die vier Aufsteiger aus der 2. Nordharzklasse. Hinzu kommt mit dem SV Borussia Salzgitter ein Absteiger aus der Nordharzliga. Dieser darf allerdings nicht in einer Staffel mit der eigenen zweiten Mannschaft spielen, die den Klassenerhalt in dieser Saison geschafft hat.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder