Spitzenspiel in Vorsfelde: Schroeder ist gewarnt

Wolfsburg.  In der Fußball-Kreisliga Wolfsburg trifft Tabellenführer SSV II auf den ersten Verfolger aus Ehmen – und hat großen Respekt vor dem Gegner.

Der Spitzenreiter erwartet den ersten Verfolger: Der SSV Vorsfelde II (rechts) geht mit viel Respekt in die Begegnung mit dem Tabellenzweiten TSV Ehmen.

Der Spitzenreiter erwartet den ersten Verfolger: Der SSV Vorsfelde II (rechts) geht mit viel Respekt in die Begegnung mit dem Tabellenzweiten TSV Ehmen.

Foto: Anja Weber / regios24

In der Fußball-Kreisliga Wolfsburg wartet am Sonntag ein echtes Spitzenspiel: Tabellenführer SSV Vorsfelde II empfängt mit dem TSV Ehmen den ersten Verfolger, beide zählen zu den Favoriten und beide haben Aufstiegsambitionen. In Sülfeld steigt das Aufsteiger-Duell zwischen dem TSV und dem SV Reislingen-Neuhaus II.

TSG Mörse II – TSV Heiligendorf (So., 11.30 Uhr, Herzbergstadion). TSG-Coach Irvan Vokshi ist von seinem Team enttäuscht. ,,Alles, was wir vor den Spielen besprechen, haben die Jungs nach zehn Minuten wieder vergessen. Wir sind im Moment keine Mannschaft. Gegen Heiligendorf sind wir klarer Außenseiter“, sagt Vokshi. Dabei findet er: ,,Trotz der Niederlagen waren wir in den ersten Spielen besser.“

TV Jahn Wolfsburg – Rot-Weiß Wolfsburg (So., 15 Uhr, Jahnstadion). Der TV Jahn bleibt bislang hinter den eigenen Erwartungen zurück. Magere zwei Punkte stehen aus fünf Begegnungen erst zu Buche. Für Trainer Akram Ben Henda ist die anstehende Partie deshalb ein Sechs-Punkte-Spiel. ,,Zum Glück sind einige Spieler wieder einsatzfähig. Wir wollen die für uns so wichtigen drei Punkte holen“, sagt der Jahn-Coach.

ESV Wolfsburg – SG Kästorf-Warmenau/Brackstedt (So., 15 Uhr, Stadion West). Im Kreispokal war es vor wenigen Tagen mit einem 6:0 eine klare Sache für die Eisenbahner. Nun ist die Situation bei der SG personell aber um einiges besser. ,,Aber wir wollen die drei Punkte bei uns behalten. Wir geben Gas“, verspricht Willi Schell. ,,Dabei haben wir den nötigen Respekt, die Kästorfer haben nicht umsonst so viele Punkte geholt“, ergänzt der Co-Trainer des ESV.

SSV Vorsfelde II – TSV Ehmen (So., 15 Uhr). SSV-Coach Leon Schroeder äußert gehörigen Respekt vor dem Kontrahenten: ,,Mit Ehmen kommt ein absoluter Topgegner auf uns zu. In den ersten Wochen gab es beim TSV eine kleine Schwächephase, doch jetzt ist die Mannschaft voll im Saft.“ Bis auf den verletzten Nick Speh stehen Schroeder alle Spieler zur Verfügung. Bei den Gästen sieht es personell nicht so gut aus. ,,Einige Leistungsträger sind angeschlagen. Mal sehen, wer am Sonntag auflaufen kann“, bemerkt TSV-Coach Toni Renelli.

TSV Sülfeld – SV Reislingen-Neuhaus II (So., 15 Uhr). Die Reislinger kommen nach fünf Begegnungen auf drei Siege. Doch auch Sülfelds Leistungen können sich sehen lassen. TSV-Trainer Peter Dohmes hat großen Respekt vor dem Mitaufsteiger: „Ich sehe mein Team in der Rolle des Außenseiters. Zumal unsere verletzungsbedingten Personalprobleme nicht besser geworden sind. Mit einem Punkt wäre ich daher zufrieden.“

Sport Union Wolfsburg – TSV Wolfsburg (So., 15 Uhr, Eichholz). Diese Partie steht auf der Kippe. Die Gastgeber plagen seit geraumer Zeit immense Personalprobleme. Den Verantwortlichen im Verein bereitet diese Situation mehr Kopfzerbrechen als der anstehende Gegner. ,,Viele Spieler sind verletzt. Wir wollen aber unbedingt spielen“, so SU-Spartenleiter Bechir Mahouachi.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder