Der VfL Wolfsburg spielt gegen Frankfurt in Sondertrikots

Wolfsburg.  Der VfL Wolfsburg setzt damit ein Zeichen gegen Diskriminierung. Das VW-Logo wird in Regenbogenfarben aufs Trikot gedruckt.

Tragen das bunte VW-Logo auf der Brust: Lena Goeßling, Xaver Schlager, Anna Blässe, Lara Dickenmann, Julian Klamt und Josuha Guilavogui (von links).

Tragen das bunte VW-Logo auf der Brust: Lena Goeßling, Xaver Schlager, Anna Blässe, Lara Dickenmann, Julian Klamt und Josuha Guilavogui (von links).

Foto: Volkswagen

Der VfL Wolfsburg setzt am kommenden Spieltag erneut ein Zeichen gegen jede Form von Diskriminierung. Sowohl die Frauenmannschaft am Freitag gegen Köln (14 Uhr) als auch das Männerteam am Samstag gegen Frankfurt (15.30 Uhr) wird in Sondertrikots auf das Feld laufen.

Der Clou: Das Logo von Klubeigner Volkswagen, das die Brust des VfL ziert, wird in Regenbogenfarben aufs Shirt gedruckt sein. Zudem wird der Schriftzug „#Vielfalt“ im Nacken zu lesen sein. Ursprünglich sollten die Sondertrikots bereits im Rahmen der Vielfaltswochen im März getragen werden. Doch aufgrund der Corona-Pause wurde die Aktion verschoben. Nun findet sie fast zeitgleich mit dem deutschen Diversity-Tag statt.

„In für uns alle schwierigen Zeiten ist es umso wichtiger, ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung zu setzen“, sagt VfL-Geschäftsführer Michael Meeske. Auch die VW-Arena und die Eckfahnen der Partie gegen Frankfurt werden die Regenbogen-Farben tragen. Die Sondertrikots mit dem farbigen VW-Logo gibt es in kleiner Stückzahl im Verkauf: Am Freitag ab 12 Uhr können 50 Stück im Online-Fanshop erworben werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder