Millionen Tonnen Waffen am Meeresgrund sind gefährlich

Berlin  In Ost- und Nordsee liegt eine gewaltige Menge Munition aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie ist eine Belastung – nicht nur für die Umwelt.

Minen und Bomben gelangten auch an Orte, wo sie eigentlich nie hinsollten. Das macht ihre Ortung heute schwierig.

Minen und Bomben gelangten auch an Orte, wo sie eigentlich nie hinsollten. Das macht ihre Ortung heute schwierig.

Foto: Jana Ulrich / dpa

Der Meeresboden von Ost- und Nordsee ist an vielen Stellen übersät mit tickenden Zeitbomben. „In der Kieler Bucht liegt in Sichtweite beliebter Strände Torpedokopf neben Sprengmine“, sagt der Meeresbiologe Matthias Brenner vom Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: