Landgericht lehnt My-Rights Befangenheitsantrag ab

Braunschweig  Die Firma will nun vors Oberlandesgericht, um die Richterin im „Sammelklage“-Prozess gegen VW zu verhindern.

Die Hausfeld-Anwälte Christopher Rother (Dritter von rechts) und Fabian Beulke (Zweiter von rechts) kurz vor Abgabe der ersten „Sammelklage“ gegen VW am Landgericht Braunschweig, zu der „My-right.de“ auch Kunden eingeladen hatte.

Die Hausfeld-Anwälte Christopher Rother (Dritter von rechts) und Fabian Beulke (Zweiter von rechts) kurz vor Abgabe der ersten „Sammelklage“ gegen VW am Landgericht Braunschweig, zu der „My-right.de“ auch Kunden eingeladen hatte.

Foto: Philipp Ziebart/Bestpixels.de

Die Betreiber der Plattform „My-right.de“ sind im Braunschweiger Prozess zu ihrer Abgas-„Sammelklage“ gegen VW mit ihrem Befangenheitsantrag gegen die Richterin gescheitert. Das Landgericht habe den Antrag am Mittwoch für unbegründet erklärt, teilte eine Gerichtssprecherin mit. Die Kammer habe...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: