Kompetenz für Zukunftsthemen

„Volkswagen in Braunschweig hat es in den vergangenen 80 Jahre geschafft, sich immer wieder auf veränderte Rahmenbedingungen einzustellen.“

Dr. Herbert Diess.

Dr. Herbert Diess.

Foto: Volkswagen AG

Das Automobil verändert sich mit großem Tempo: Es wird emissionsfrei, voll vernetzt und perspektivisch auch autonom unterwegs sein. Die Transformation in eine neue Mobilität verlangt von uns neue Kompetenzen, Flexibilität und Veränderungsbereitschaft. Volkswagen in Braunschweig hat es in den vergangenen 80 Jahre geschafft, sich immer wieder auf veränderte Rahmenbedingungen einzustellen. Gegründet als sogenanntes „Vorwerk“ in der Zeit des Nationalsozialismus, hat sich Braunschweig nach dem Krieg zu einem der großen Komponentenwerke in Europa entwickelt. Als Fahrwerkspezialisten für die Marken des Konzerns hat sich die Belegschaft einen Namen gemacht. Heute steht Braunschweig als Systemanbieter für technisches Know-how bei Batterien und elektromechanischen Lenkungen. Jetzt steht erneut eine Phase dynamischer Veränderungen vor der Tür: Ab dem 1. Januar 2019 geht die Volkswagen Komponente als eigenständige unternehmerische Einheit unter dem Dach des Konzerns an den Start. Wir erhöhen damit die Flexibilität. Auf der Produktseite investieren wir am Standort in den nächsten fünf Jahren einen Betrag im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich. Einen Schwerpunkt bilden die Anlagen für Batterien, Lenkungssysteme und Hilfsrahmen für die künftigen Elektro-Fahrzeuge des Konzerns. Das Volkswagen Werk Braunschweig baut seine Kompetenz für Zukunftsthemen aus – und kann so wesentlich zur E-Offensive des Konzerns beitragen. Damit haben Management und Belegschaft gute Voraussetzungen, notwendige Veränderung selbst zu gestalten und die Chancen für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung konsequent zu nutzen.


Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder