Agrar

Wichtiger Glyphosat-Prozess gegen Bayer verschoben

St. Louis. In den USA ist ein weiterer wichtiger Prozess gegen Bayer wegen angeblicher Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter verschoben worden. Ein neuer Termin wurde vom Gericht zunächst nicht angesetzt. Ziel sei es, Zeit für Vergleichsverhandlungen zu gewinnen und Ablenkungen durch Prozesse zu vermeiden, teilte Bayer mit. Das Unternehmen engagiere sich "konstruktiv" beim Mediationsprozess. Der Konzern machte zugleich klar, dass es noch keinen Deal mit den Klägeranwälten und auch keine Gewissheit und keinen Zeitplan für eine Einigung gebe.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder