Anzeige

BDI zu den neuen Konjunkturzahlen: "Wir rechnen für das gesamte Jahr mit einem Produktionseinbruch in der deutschen Industrie von zehn Prozent"

Berlin (ots) - Anlässlich der neuen Konjunkturzahlen sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: "Wir rechnen für das gesamte Jahr mit einem Produktionseinbruch in der deutschen Industrie von zehn Prozent" - "Die Corona-Pandemie hat eine scharfe Industrierezession ausgelöst und die Weltwirtschaft weiterhin fest im Griff. Wir rechnen für das gesamte Jahr mit einem Produktionseinbruch in der deutschen Industrie von zehn und in den Industrieländern von sechs Prozent. Für die chinesische Produktion erwarten wir ein Plus von zwei Prozent. - Die deutsche Industrie befindet sich seit nunmehr neun Quartalen in einer Rezession. Sowohl die Folgen der ersten Krisenmonate als auch die aktuell hohen Infektionszahlen stellen die wirtschaftliche Erholung auf die Probe. - Im EU-internen Vergleich ist die Industrieproduktion der großen Volkswirtschaften überdurchschnittlich stark beeinträchtigt. In Spanien dürfte die Produktion des verarbeitenden Gewerbes in diesem Jahr um zwölf Prozent fallen. In Frankreich, Italien und dem Vereinigten Königreich erwarten wir Produktionseinbußen von elf Prozent. Diese drastischen Rückgänge gefährden die wirtschaftliche Gesundung, gerade auch der stark vernetzten deutschen Wirtschaft. Vordringliches Ziel muss sein, die Nachfrage nach Industriegütern grenzübergreifend weiter zu stärken." Den neuen BDI-Industriebericht finden Sie hier: https://bdi.eu/publikation/news/industriepolitik-dossier-11-2020/

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie Presse und Öffentlichkeitsarbeit Breite Straße 29 10178 Berlin Tel.: 030 20 28 1450 Fax: 030 20 28 2450 Email: bdi-presseteam@bdi.eu Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH