Anzeige

Torpedos werden digital

Die Elektronik der Torpedos DM2 A4 wird auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Zugleich wird auch die Torpedoprüfausstattung erneuert. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/147341 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Presse- und Informationszentrum AIN/(Foto: Bundeswehr)"

Die Elektronik der Torpedos DM2 A4 wird auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Zugleich wird auch die Torpedoprüfausstattung erneuert. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/147341 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Presse- und Informationszentrum AIN/(Foto: Bundeswehr)"

Koblenz (ots) - In dieser Woche hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) einen Vertrag über die Obsoleszenzbeseitigung im Sonar- und Elektronikteil des Torpedos DM2 A4 geschlossen. Der Torpedo DM2 A4 ist die Hauptbewaffnung der deutschen U-Boote der Klasse U212A. Mit dem Vertragsschluss wird die Elektronik aller Torpedos DM2 A4 auf den neuesten Technologiestand umgerüstet, analoge Baugruppen ersetzt. Zugleich werden die Torpedosystem-Tester und das Torpedosonarprüfgerät erneuert.

Durch den Umstieg auf digitale Datenverarbeitung sollen auch die Basis für zukünftige Leistungsverbesserungen gelegt und die Torpedos technologisch für die Nutzung auf zukünftigen U-Boot-Klassen vorbereitet werden.

Pressekontakt:

Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr Presse- und Informationszentrum Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1 56073 Koblenz Tel. +49 (0) 261 400-12821 Fax +49 (0) 261 400-12822 E-Mail: pizain@bundeswehr.org www.bundeswehr.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum AIN, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH