Anzeige

Neues Leuchtturmprojekt setzt Standards für Hannovers Gesundheitsstruktur

Berlin (ots) - Über der Einrichtung für ambulante Betreuung und altengerechtes Wohnen in der Hannover Nordstadt in Vordere Schöneworth 14 ist heute der Richtkranz gehisst worden.

Mit dieser innovativen Einrichtung geht Hannover neue Wege bei der Betreuung demenzkranker Senioren. Betreiber der Einrichtung werden die Berliner RENAFAN GmbH und die gGiS mbH aus Hannover. Die RENAFAN GmbH zählt zu den führenden Dienstleistern in den Bereichen Seniorenbetreuung und Intensivpflege. Die RENAFAN Holding GmbH mit Sitz in Berlin betreibt neben ambulanten, teilstationären und stationären Pflegeeinrichtungen in Deutschland auch Häuser in Österreich und China. In Deutschland ergänzt RENAFAN das Betreuungsangebot durch verschiedene Service-Dienstleistungsgesellschaften. Die gGiS mbH hält ein vielschichtiges und individuelles Leistungsangebot für Menschen mit Beeinträchtigungen bereit.

Für das innovative Modellvorhaben in Hannover sind folgende Nutzungen vorgesehen:

- Büro- und Schulungszwecke - Tagespflege - Betreutes Wohnen für demenziell Erkrankte - Barrierefreies Service Wohnen - Wohnungen für Mitarbeiter

Das Leuchtturmprojekt hat 16 Servicewohnungen und 36 Wohneinheiten für betreutes Wohnen, eine Tagespflege für 20 Gäste sowie acht Mitarbeiterwohnungen. Außerdem wird es Räume für Fort- und Weiterbildungen geben sowie ein Café, das allen Nutzern und Besuchern des Hauses offensteht. Das multifunktionale Zentrum übernimmt eine Vorreiterrolle bei der Tagespflege und beim Betreuten Wohnen. Eine weitere Besonderheit des multifunktionalen Kompetenzzentrums sind die Mitarbeiterwohnungen, die in so zentraler Lage in Hannover entstehen.

Die Tagespflege ist ein teilstationäres Versorgungsangebot für hilfs- und pflegebedürftige Menschen. Es bietet ihnen, ergänzend zur Versorgung in der eigenen Häuslichkeit, die Möglichkeit der Teilbetreuung durch geschultes Pflegepersonal wie auch die der Begegnung und der Beschäftigung tagsüber. Das betreute Wohnen ist eine neue Wohnform in kleinen und mittelgroßen Appartements. Die Präsenz von vertrauten Pflege- und Betreuungspersonen und das weitgehend selbstständige Leben in den Apartments gewährleisten ein Höchstmaß an Selbstbestimmung und Vertrautheit, da auch die Angehörigen in die Abläufe integriert sind. Die Ein- bis Zwei-Zimmerapartments mit jeweils eigenem Bad und Küche sind barrierefrei und teilweise auch rollstuhlgerecht. Diese Wohnungen sind für Menschen konzipiert, die das 65. Lebensjahr vollendet haben oder sich im vorzeitigen Ruhestand befinden und aufgrund von Einschränkungen der Beweglichkeit nicht in ihren bisherigen Wohnungen verbleiben können.

Das neue Projekt ist damit ein wichtiger Baustein zur Schließung einer größer werdenden Bedarfslücke in der Metropolregion Hannover. "Gerade in so dynamischen Zeiten wie den jetzigen bedarf es neuer Wege", erklärt Shaodong Fan, der Gründer von RENAFAN und Betreiber des neuen Kompetenzzentrum: "Unser Leuchtturmprojekt in Hannover ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür."

Die Berliner Juliusturm GmbH & CO KG hatte das Gebäude Vordere Schöneworth 14 mit einer Bruttogesamtfläche von 6450 Quadratmetern im November 2018 erworben. Nach der Baugenehmigung im November 2019 wurde im vierten Quartal des vergangenen Jahres mit dem Umbau und Sanierungsarbeiten begonnen. Die Fertigstellung ist für den Sommer 2023 geplant.

Pressekontakt: Ralf Jaksch, Business Network

Tel: 030-8146460-15

E-Mail: rj@businessnetwork-berlin.com

Pressekontakt:

Eberhard Vogt Chefredakteur BERLINboxx Business Network Marketing- und Verlagsgesellschaft Fasanenstraße 47 10719 Berlin Tel.: 030 8146460-12 Mail: evo@businessnetwork-berlin.com

Original-Content von: Vereinigung Berliner Pressesprecher (VBP), übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH