Anzeige

Buchmesse und Co. lassen die Hotelpreise im Oktober in Frankfurt a. M. steigen

Hotelpreisentwicklung in Frankfurt a. M. im Oktober 2022
Quelle: CHECK24 Vergleichsportal Hotel GmbH (https://hotel.check24.de/; 089 - 24 24 11 35); Angaben ohne Gewähr; Stand 19.9.2022 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/73164 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Hotelpreisentwicklung in Frankfurt a. M. im Oktober 2022 Quelle: CHECK24 Vergleichsportal Hotel GmbH (https://hotel.check24.de/; 089 - 24 24 11 35); Angaben ohne Gewähr; Stand 19.9.2022 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/73164 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

München (ots) - - Hotelpreisanstiege: 65 Prozent durch die Light & building, 22 Prozent durch die Buchmesse - Feiertage Ende Oktober: Hotelpreise steigen im Schnitt um 96 Prozent - Durch einen Anbietervergleich bis zu 34 Prozent Preisersparnis über CHECK24

Im Oktober locken verschiedene Messen und Veranstaltungen Gäste aus aller Welt nach Frankfurt am Main. Die hohe Nachfrage nach Übernachtungsmöglichkeiten lässt die Hotelpreise in der gesamten Stadt steigen.

Den Auftakt macht die Weltleitmesse für Licht- und Gebäudetechnik (light & building) vom 2. bis 6. Oktober. Am ersten Veranstaltungstag kostet eine Übernachtung im Schnitt 260 Euro.1) Kund*innen zahlen damit 65 Prozent mehr als dort durchschnittlich im Oktober für eine Nacht im Doppelzimmer fällig wird.

Hotelpreisanstieg zur Frankfurter Buchmesse im Schnitt 22 Prozent

Die Frankfurter Buchmesse vom 19. bis 23. Oktober lässt die Preise im ganzen Stadtgebiet steigen. Eine Übernachtung in Frankfurt a. M. kostet am Eröffnungstag durchschnittlich 193 Euro - 22 Prozent über dem Monatsschnitt.1) Besucher*innen der Buchmesse sollten jedoch nicht zu lange warten, um eine Unterkunft zu buchen. Die Preise könnten weiter steigen.

Feiertage Ende Oktober: Hotelpreise steigen im Schnitt um 96 Prozent

Am höchsten ist der Preisanstieg in Frankfurt a. M. Ende Oktober. Der Reformationstag (31.10.) sorgt für ein verlängertes Wochenende in einigen Bundesländern. Außerdem ist Allerheiligen (1.11) ein Feiertag in den südlichen Bundesländern. So kommen viele Kurzurlauber*innen in die Stadt am Main.

Die Besucher*innen des Frankfurt-Marathon am 30. Oktober profitieren noch von günstigeren Hotelpreisen und zahlen im Schnitt nur 134 Euro für eine Übernachtung. Am Reformationstag kostet eine Übernachtung dann im Schnitt 310 Euro. Das sind 96 Prozent mehr, als im Oktober dort durchschnittlich fällig werden und 131 Prozent mehr als tags zuvor.1)

"Im Oktober finden viele große Messen in Frankfurt a. M. statt", sagt Markus Gössler, Geschäftsführer Hotel bei CHECK24. "Das Hotelangebot rund um das Messegelände und im Zentrum ist generell hoch. Durch einen Vergleich können Reisende auch jetzt noch günstige Unterkünfte im Oktober finden."

Durch einen Anbietervergleich bis zu 34 Prozent Preisersparnis über CHECK24

Besonders bei der Fülle an Veranstaltungen lohnt sich ein Preisvergleich für Hotelübernachtungen. Für ein Zimmer gleicher Kategorie im identischen Hotel sparen Kund*innen für eine Übernachtung am Reformationstag bis zu 34 Prozent bzw. im Durchschnitt 137 Euro über CHECK24.

1) allgemeine Suchkriterien: mind. zwei Sterne, Gästebewertung mind. gut, Preise für eine Übernachtung im Doppelzimmer (ein Zimmer, zwei Erwachsene), Umkreissuche: max. ein Kilometer Luftlinie von der Messe (Ludwig-Erhard-Anlage 1) entfernt; Übernachtungszeitraum während der light & Building: Sonntag, 2.10. bis Montag, 3.10.2022 / Umkreissuche: max. ein Kilometer Luftlinie von der Messe (Braubachstraße 16) entfernt; Übernachtungszeitraum während der Frankfurter Buchmesse: Mittwoch, 19.10. bis Donnerstag, 20.10.2022 / Umkreissuche: max. ein Kilometer Luftlinie vom Zentrum entfernt; Übernachtungszeitraum: Montag, 31.10. bis Dienstag, 1.11.2022; Stand der Preise: 19.9.2022; alle betrachteten Hotels und weitere Ergebnisse unter: http://ots.de/gFAZB6

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kund*innen sparen durch einen Wechsel oft einige Hundert Euro. Sie wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 350 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 300 Autovermietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften, über 75 Pauschalreiseveranstaltern und Dienstleistern aus ca. 70 Kategorien das für sie passende Angebot. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher*innen kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Zur CHECK24 Gruppe gehört auch die C24 Bank. CHECK24 hat seinen Hauptsitz in München und ist an 18 weiteren Standorten in Deutschland vertreten.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission "Key Principles for Comparison Tools" enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt - unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt:

Maria Trottner, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174, maria.trottner@check24.de Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH