Anzeige

Deutsche Edelfisch DEG GmbH: Zukunftssichere Nahrungsmittelversorgung durch moderne Aquakultur

Hans Acksteiner / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/164501 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Hans Acksteiner / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/164501 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Neustadt-Glewe (ots) - Hans Acksteiner ist Geschäftsführer der Deutschen Edelfisch DEG GmbH. In Kooperation mit seinem Team und diversen Investoren baut er gemeinsam mit Dr. Paul Sindilariu Kreislaufanlagen für die Fischzucht an Land. Ziel des Unternehmens ist es, die weltweite Überfischung mithilfe ökologischer Aquakulturen zu stoppen. Zugleich geht es darum, gesunde Fischbestände zu fördern und zu erhalten.

Flüsse, Seen und Ozeane leiden seit Jahren unter der weltweiten Überfischung. Hinzu kommt die marine Aquakultur, durch die jährlich rund 50 Millionen Tonnen Fisch und Meeresfrüchte gewonnen werden - und das, obwohl sie alles andere als einen guten Ruf hat. Wird die Fischzucht zu intensiv betrieben, können ganze Buchten durch Futterreste und Fischexkremente verschmutzt werden. Mit der Zeit lagern sie sich am Meeresboden ab - und können so die dortigen Lebensräume verändern und zerstören. Auch die chemische Belastung durch Fischfarmen ist generell als kritisch zu bewerten. Zudem werden Antibiotika ins Meer geschüttet, um zu vermeiden, dass die Fische erkranken. Die Gefahr für die marinen Ökosysteme ist also groß - und auch wir Menschen können als Teil der Nahrungskette Antibiotikaresistenzen entwickeln - mit ernsthaften Folgen, weiß Hans Acksteiner, Geschäftsführer der Deutschen Edelfisch DEG GmbH.

"Der weltweite Hunger auf Fisch wächst immer weiter", sagt der Experte der Deutschen Edelfisch. Jährlich würden rund 160 Millionen Tonnen verzehrt - und die Tendenz steigt. Schließlich wächst die Weltbevölkerung in einem rasanten Tempo. In der Folge ist davon auszugehen, dass die Bestände in Zukunft noch weiter zurückgehen werden. Um einen Beitrag zur nachhaltigen Fischzucht zu leisten, hat Hans Acksteiner gemeinsam mit Dr. Paul Sindilariu die Deutsche Edelfisch DEG GmbH gegründet. Gemeinsam bauen die Unternehmer Kreislaufanlagen für die Fischzucht an Land, die ganz ohne Chemikalien und Medikamente auskommen - und so eine artgerechte Haltung ermöglichen.

Gesunder Fischbestand und nachhaltige Lebensmittelversorgung

"Aktuell handelt es sich bei 80 Prozent der Speisefische, die in Deutschland angeboten werden, um Importware", sagt der Geschäftsführer der Deutschen Edelfisch. "Von Nachhaltigkeit kann da nicht die Rede sein." Mit der modernen Aquakultur will er einen gesunden Fischbestand und eine nachhaltige Lebensmittelversorgung sicherstellen. Dabei handelt es sich um Kreislaufanlagen, die in Hallen an Land gebaut werden. Die Grundlage bildet ein geschlossener Wasserkreislauf: Das Wasser wird permanent umgewälzt und biologisch gereinigt, sodass der Wasserverbrauch möglichst gering ausfällt - und die Fische in sauberem Wasser aufwachsen können. "Anhand bestimmter Parameter kann festgestellt werden, dass die Fische im Becken ein stressfreies Leben führen", betont Hans Acksteiner. "Letztendlich ist dadurch auch die Qualität des Fisches als Produkt gesichert." Sofern das System in Zukunft in ausreichendem Umfang Anwendung findet, ist davon auszugehen, dass es entscheidend zur Entlastung der Weltmeere beitragen wird. Zudem kann es flexibel und universell zum Einsatz kommen, weil die natürlichen Gegebenheiten keine Rolle spielen, führt der Experte der Deutschen Edelfisch weiter aus..

Das Angebot der Deutschen Edelfisch DEG GmbH

Das Angebot der Deutschen Edelfisch DEG GmbH soll eine gesunde Lebensmittelversorgung sicherstellen. Mit seinen ökologischen Aquakulturen legt das Unternehmen den Grundstein für nachhaltige Investitionen - trotz des zugegebenermaßen hohen Startkapitalbedarfs. Investoren können davon ausgehen, dass sich das investierte Kapital rasch wieder einnehmen lässt, weil das Kilo Zanderfilet, auf den die Deutsche Edelfisch DEG GmbH sich aktuell fokussiert, zu hohen Preisen gehandelt wird. Das Geschäft lohnt sich also.

Vielversprechende Lösung mit großem Potenzial

Mit dem Thema der modernen Fischfarm kam Hans Acksteiner von der Deutschen Edelfisch DEG GmbH bereits 2013 in Berührung. Früh realisierte er, dass es sich dabei um eine vielversprechende Lösung handelt, um den Zander vor dem Aussterben zu bewahren. Zugleich erkannte er den monetären Wert dahinter. Gemeinsam mit Dr. Paul Sindilariu scharte er daher in den vergangenen Jahren zahlreiche Mitstreiter aus Politik, Umwelt und Wirtschaft hinter das Projekt.

"Unser Ziel ist es, den Bedarf in Deutschland langfristig zu decken", erklärt der Geschäftsführer der Deutschen Edelfisch DEG GmbH. "Wir sind davon überzeugt, dass unser System sich durchsetzen wird. Mit Sicherheit ist Indoor-Aquakultur daher eine Investition in die Zukunft." Zugleich sei von einer Erholung der Bestände in den offenen Gewässern auszugehen. "Als Unternehmer sehen wir uns in der Pflicht, zukunftsfähige Lösungen bereitzustellen, um einen Teil der vorherrschenden Probleme zu lösen", sagt Hans Acksteiner. "Zugleich profitieren Interessenten von einem nachhaltigen Investment, das auf viele Jahre sehr hohe Renditen erzielen wird." Kein Wunder also, dass Hallenkreislaufanlagen längst als die Zukunft der modernen Fischzucht gelten.

Sie möchten ebenfalls einen Beitrag zur nachhaltigen Fischzucht leisten - und sind an den sehr hohen Renditen interessiert, die damit einhergehen? Melden Sie sich jetzt bei Hans Acksteiner von der Deutschen Edefisch DEG GmbH (https://www.edelfisch.eu/) und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Pressekontakt:

Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG Hans Acksteiner info@edelfisch.eu https://www.edelfisch.eu

Pressekontakt: Ruben Schäfer redaktion@dcfverlag.de

Original-Content von: Deutsche Edelfisch GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH