Ferngesteuerte Modell-Trucks fahren in Leinde umher

Wolfenbüttel  Konni Merk lädt zum Tag der offenen Tür ein. Die Freunde steuern Modell-Trucker über das Gelände.

Dirk Uchityl (rechts) und sein Sohn Sven steuern die Miniatur-Trucks über eine vorgebaute Strecke in Leinde.

Dirk Uchityl (rechts) und sein Sohn Sven steuern die Miniatur-Trucks über eine vorgebaute Strecke in Leinde.

Foto: Stephanie Memmert

Tag der offenen Tür auf Konnis Modelltruckgelände in Leinde. Wer die Anlage im Garten betrat, musste gut aufpassen. Überall fuhren kleine Modell-Trucks auf angelegten Wegen, über den Rasen und über extra angelegte Hügel.

Konni Merks Einladung waren zahlreiche Trucker-Freunde gefolgt. Zum Beispiel die Interessengemeinschaft Magdeburger Radiocontrol Truck Modellbau oder die Freunde vom Schönebecker Truckmodellbau. Die Modelltruckfreunde aus dem Vorharz gesellten sich ebenso hinzu wie Mitglieder des Mini-Truck-Clubs Hannover, nicht zu vergessen die Freunde aus Goslar und Bad Doberan.

Es war bereits der 10. Tag der offenen Tür, der auf Konnis Modelltruckgelände stattfand. Alle Modelle sind selbstgebaut. Da gibt es fertige Bausätze, die man selbst zusammenbauen kann. Und da gibt es die Tüftler, die alles selbst machen. Sie entwerfen die Teile selbst und schneiden sie aus Aluminiumplatten aus, bevor sie sie zusammenbauen.

„Ich baue auch Trecker. Nur die Räder kaufe ich fertig. Den Rest mache ich selbst. Daran sitzt man schon mal einen ganzen Winter lang“, sagt Konni Merk und lacht.

Die Familie Uchityl ist gleich mit drei Männern vertreten: Opa Karl, Vater Dirk sowie Sohn und Enkel Sven (6). Dirk und Sven haben Fernbedienungen in der Hand. „Guck mal, mit dem linken Stick steuere ich den Truck vorwärts und rückwärts und mit dem rechten Stick lenke ich“, sagt Sven. In der Panzerabteilung steuerte der Reservist Bernd Wieneber einen Miniatur-Panzer.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder