Was ist eigentlich ein Weihnachtsmarkt?

Wolfenbüttel  Knapp 50 Flüchtlinge haben gemeinsam mit Wolfenbütteler Freunden einen geführten Rundgang durch die Stadt und über den Weihnachtsmarkt unternommen.

Flüchtlinge nahmen gemeinsam mit ihren einheimischen Freunden an einem geführten Rundgang durch die Wolfenbütteler Innenstadt teil.

Flüchtlinge nahmen gemeinsam mit ihren einheimischen Freunden an einem geführten Rundgang durch die Wolfenbütteler Innenstadt teil.

Foto: privat

Angeboten wurde dies im Rahmen des „Peers helfen“-Projekts der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport und in Zusammenarbeit dem Patenschaftsprogramm „Menschen stärken Menschen“ für Neuzugewanderte, heißt es in einer Pressemitteilung der Agentur.

Die Tourist-Information der Stadt unterstützte die Aktion und stellte als Führer Ulrich Higl zur Verfügung. Er erklärte die hiesigen jahreszeitlichen Sitten und Gebräuche. Vier ehrenamtliche Übersetzer übertrugen die Ausführungen ins Arabische, Kurdische und Französische sowie in die persischen Sprachen Farsi und Dari. Außerdem konnten die zehn Kinder, die zu der Gruppe gehörten, kostenlos eine Runde mit dem Zugkarussell fahren.

Das Projekt „Peers helfen – Selbstbestimmt im neuen Land“ wird laut Agentur unterstützt von der „Aktion Mensch“ und hat zum Ziel, innerhalb von 3 Jahren 90 Neuzugewanderte in das Ehrenamt zu bringen und 45 Institutionen dahingehend zu sensibilisieren, dass sie Neuzugewanderte als Ehrenamtliche einsetzen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder