14-jährige Wolfenbüttelerinnen mit Elektroschocker unterwegs

Die Polizei griff die beiden Jugendlichen in der Nähe des Wolfenbütteler Bahnhofs auf – und fand den Elektroschocker (Symbolbild).

Die Polizei griff die beiden Jugendlichen in der Nähe des Wolfenbütteler Bahnhofs auf – und fand den Elektroschocker (Symbolbild).

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Wolfenbüttel.  Die beiden Jugendlichen hatten den Elektroschocker und ein Einhandmesser dabei. Außerdem waren am Wochenende mehrere Diebe in Wolfenbüttel am Werk.

Die Polizei hat in der Nacht zum Samstag zwei 14-Jährige Jugendliche auf einem Parkplatz in der Nähe des Wolfenbütteler Bahnhofs überprüft – und dabei einen Elektroschocker und ein verbotenes Einhandmesser gefunden.

Wie die Polizei berichtet, zog sie beide Gegenstände ein. Die Minderjährigen wurden in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Gegen beide Teenager wurden jeweils Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Scheiben an Autos in Wolfenbüttel und Groß Denkte eingeschlagen

Unbekannte haben sich an den Scheiben mehrerer Autos in Wolfenbüttel zu schaffen gemacht. Dabei schlugen sie am späten Samstagabend die Heckscheibe eines auf der Ernst-Moritz-Arndt-Straße in Wolfenbüttel geparkten, schwarzen VW Touareg ein. Zudem wurde bei einem auf der Mönchevahlberger Straße in Groß Denkte abgestellten VW Sharan eine Seitenscheibe eingeschlagen. Die zweite Tat geschah zwischen 11 und 15 Uhr.

In beiden Fällen wurden keinerlei Gegenstände aus den Fahrzeuginnenräumen entwendet. Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung beziehungsweise versuchtem Einbruchdiebstahl eingeleitet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise an 05331/9330.

Katalysator in Wolfenbüttel gestohlen

Bislang unbekannte Täter hatten es im Antoinettenweg auf einen weißfarbenen VW Polo älteren Baujahrs abgesehen. Die Diebe demontierten von dem abgestellten Kraftfahrzeug den Katalysator und entwendeten diesen. Die Schadenshöhe schätzt die Polizei auf 500 Euro. Zeugen können sich beim Polizeikommissariat Wolfenbüttel unter der Nummer 05331/9330 melden.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder