Autofahrer werden Fußgänger

Polizei Wolfenbüttel nimmt zwei Fahrern die Führerscheine ab

Ein erster Test zweier Autofahrer zeigte deutlich mehr als 0,0 Promille. (Symbolfoto)

Ein erster Test zweier Autofahrer zeigte deutlich mehr als 0,0 Promille. (Symbolfoto)

Foto: Uwe Anspach / picture alliance/dpa

Wolfenbüttel.  In Schlangenlinien war ein 23-Jähriger mit seinem Fahrzeug in Mönchevahlberg unterwegs. Ein Zeuge meldete dies der Polizei.

Gleich zwei Autofahrer hat die Polizei Wolfenbüttel am Dienstag wegen Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol aus dem Verkehr gezogen. Zunächst kontrollierte eine Streife demnach einen 49-jährigen Autofahrer, der gegen 18 Uhr mit seinem Auto auf der Hauptstraße in Heiningen unterwegs war. Ein erster Test habe 2,08 Promille ergeben. Gegen 21.15 Uhr habe ein Zeuge der Polizei mitgeteilt, dass ein Unbekannter mit einem Auto in erheblichen Schlangenlinien in Mönchevahlberg unterwegs sei. Der Alkoholtest bei diesem 23-jährigen Mann habe einen Wert von 3,2 Promille ergeben. In beiden Fällen seien die Führerscheine sichergestellt worden.

Radfahrer verletzen sich leicht bei Zusammenstoß

Zu einer Kollision von zwei Radfahrern kam es laut Polizei am Dienstag gegen 18.35 Uhr auf dem Radweg Verlängerung Am Kälberanger/Ecke Verlängerung Am Brandeswinkel. Beide hätten sich leicht verletzt.

Unbekannte stehlen Werkzeug aus Transporter

Schließlich wurde noch aus einem Transporter der Marke Ford auf einem Parkplatz am Neuen Weg eine Presse gestohlen, die im Heizungs- und Sanitärbau verwendet werde. Wert: zirka 1600 Euro. Tatzeit: zwischen Montag, 17.30 Uhr, und Dienstag, 6.50 Uhr.

Hinweise: (05331) 9330.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder