Hochschule

Ausstellung über die Vereinten Nationen in Ostfalia eröffnet

Ein Blick in die Ausstellung im Foyer der Fakultät Recht der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel.

Ein Blick in die Ausstellung im Foyer der Fakultät Recht der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel.

Foto: Ben Peters / Ostfalia

Wolfenbüttel.  Die Schau #DieUNundWIR ist an der Fakultät Recht der Ostfalia in Wolfenbüttel zu sehen. Nach Voranmeldung können Bürger sie bis zum 29. Oktober besuchen.

Zum Semesterauftakt gastiert die Ausstellung #DieUNundWIR an der Fakultät Recht/Brunswick European Law School (BELS) der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel. Das teilte die Hochschule mit. Sie wurde in Anwesenheit des stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) e.V., Ekkehard Griep, eröffnet. „Als ausgewiesener Experte und Kenner hat Herr Dr. Griep spannende Einblicke in die Arbeit und Funktion der Vereinten Nationen gegeben“, sagte Professor Kai Litschen, Dekan der Fakultät Recht, die seit 2017 Mitglied im DGVN ist.

#DieUNundWIR wurde als multimediale Ausstellung konzipiert. Sie vermittele Wissen rund um die Vereinten Nationen durch Texte, Illustrationen, Fotos und Filme. Mittels interaktiver Elemente könne die Bedeutung der Weltorganisation und die Auswirkungen ihres Handelns auf unseren Alltag erfahren werden, so die Hochschule in ihrer Mitteilung weiter.

Für die Schau gelten 3G-Regeln

Die Ausstellung #DieUNundWIR ist nach Anmeldung bis zum 29. Oktober werktags im Foyer des Verwaltungsgebäudes der Fakultät Recht/Brunswick European Law School (BELS) in der Salzdahlumer Straße 46-48 in Wolfenbüttel zu besichtigen. Es gelten die 3G-Kriterien, das heißt, dass die Besucherinnen und Besucher geimpft, genesen oder nachweislich negativ von einer anerkannten Teststelle auf Corona getestet sein müssen.

Anmeldungen werden per E-Mail erbeten an: s.barnstorf@ostfalia.de.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder