VW-Chef Diess besucht KZ-Gedenkstätte

Wolfsburg.  In Auschwitz trifft der Konzernlenker auch eine 95-jährige Zeitzeugin, die das Lager mit viel Glück überlebte.

Dr. Herbert Diess trägt sich ins Gästebuch der KZ-Gedenkstätte Auschwitz ein, dahinter (v.l.n.r): IAK-Vizepräsident Christoph Heubner, die Auszubildenden Svea Poppen (Emden), Ayse Abaci (Salzgitter), Martin Schmidt Wolfsburg), Alexander Shulgin (Braunschweig), Helmut Schwarz und Florentine Theuerkauf (beide Wolfsburg), Dr. Dirk Rosenau-Tornow, Generalsekretär der Konzernbetriebsrats, Mareusz Mateja (Wolfsburg), Ilona Lison (Hannover) sowie Ines Doberanzke-Milnikel, Koordinatorin Gedenkstättenarbeit beim Volkswagen Konzern.

Dr. Herbert Diess trägt sich ins Gästebuch der KZ-Gedenkstätte Auschwitz ein, dahinter (v.l.n.r): IAK-Vizepräsident Christoph Heubner, die Auszubildenden Svea Poppen (Emden), Ayse Abaci (Salzgitter), Martin Schmidt Wolfsburg), Alexander Shulgin (Braunschweig), Helmut Schwarz und Florentine Theuerkauf (beide Wolfsburg), Dr. Dirk Rosenau-Tornow, Generalsekretär der Konzernbetriebsrats, Mareusz Mateja (Wolfsburg), Ilona Lison (Hannover) sowie Ines Doberanzke-Milnikel, Koordinatorin Gedenkstättenarbeit beim Volkswagen Konzern.

Foto: Volkswagen

VW-Chef Herbert Diess besuchte vergangenen Freitag die KZ-Gedenkstätte Auschwitz. Zusammen mit Auszubildenden aus fünf VW-Werken gedachte Diess mit einer Kranzniederlegung der Menschen, die vom NS-Regime in Auschwitz ermordet wurden. Dabei traf er auch auf die 95-jährigen Zeitzeugin Zofia...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: