Großes Lob: Familie dankt Pflegekräften für ihre Zuwendung

Wolfsburg.  Das Team der Station A2 im Wolfsburger Emmaus-Heim konnte kaum glauben, was die Familie eines Bewohners auf die Beine stellte, um ihm zu danken.

Die Pflegerinnen Sabrina Schulze (von links), Ramona Dube, Inga Uhlenhut, Gabriela Kuhlen und Gift Bechtel haben sich zusammen mit Josephine Giebel, Marc Tauer und dem Rest des Teams auf der Station A2 im Emmaus-Heim so gut und liebevoll um den am 8. April verstorbenen Gerhard Köpsell gekümmert, dass dessen Familie dies öffentlich machen wollte. 

Die Pflegerinnen Sabrina Schulze (von links), Ramona Dube, Inga Uhlenhut, Gabriela Kuhlen und Gift Bechtel haben sich zusammen mit Josephine Giebel, Marc Tauer und dem Rest des Teams auf der Station A2 im Emmaus-Heim so gut und liebevoll um den am 8. April verstorbenen Gerhard Köpsell gekümmert, dass dessen Familie dies öffentlich machen wollte. 

Foto: Stephanie Giesecke

Immer wieder berichten Menschen über Defizite in Pflegeheimen, die Zufriedenen melden sich fast nie öffentlich zu Wort. Helga Köpsell, Petra und Peter Dorowski aber sahen ihren Ehemann, Vater und Schwiegervater im Emmaus-Heim so gut betreut, dass es ihnen nach seinem Tod ein Bedürfnis ist, bekannt...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: