Marisa-Mobil fährt seit fünf Jahren durch Wolfsburg

Wolfsburg.  Das Auto, das der ehemalige VW-Vorstandsvorsitzende Carl Hahn damals spendete, unterstützt viele Menschen auch bei Touren in die nähere Umgebung.

Carl Hahn begrüßte zum fünften Geburtstag des Marias-Mobils den Fahrgast Ksawery Borowitz.

Carl Hahn begrüßte zum fünften Geburtstag des Marias-Mobils den Fahrgast Ksawery Borowitz.

Foto: Privat

Der Stifter der Carl-und-Marisa-Hahn-Stiftung und ehemalige Vorsitzende des Vorstands der Volkswagen AG, Professor Carl H. Hahn, hat im Jahr 2014 ein ganz besonderes Projekt für Menschen mit Behinderungen ins Leben gerufen: Er spendete ein nach seiner verstorbenen Frau genanntes Fahrzeug, das von Wolfsburger Familien mit einem auf den Rollstuhl angewiesenen Angehörigen für private Fahrten kostenlos entliehen werden kann. Die Stiftung konnte so in den vergangenen fünf Jahren vielen körperlich beeinträchtigten Mitbürgern den Alltag erleichtern und die Teilnahme am öffentlichen und kulturellen Leben ermöglichen. Der Service erfreut sich laut Mitteilung großer Beliebtheit, zumal das DRK Wolfsburg im Bedarfsfall und bei Verfügbarkeit einen Fahrer zur Verfügung stellt. Das Fahrzeug kann für kürzere Fahrten in die nähere Umgebung unter
(0

5361) 26680 oder info@hahn-stiftung.org gebucht werden. Am fünften Jahrestag wurde der Jubiläums-Fahrgast Ksawery Borowitz persönlich von Carl Hahn begrüßt. Ksawery konnte mit dem Mobil seine Schulklasse zu einem Besuch des Speeremuseums Paläon nach Schöningen begleiten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder