Wolfsburg: Riesenärger um gemähte Wiesen und Wegränder

Wolfsburg.   Bürger plädieren für mehr Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt. In der Kritik stehen die Stadt Wolfsburg und ein Netzbetreiber.

Rehe, Hasen, Fasane und Rebhühner hat Jürgen Sievers schon am Rande des Gewerbegebiets Heinenkamp gesehen. Warum die Stadt Wolfsburg hier in der Brut- und Setzzeit gemäht hat, ist ihm ein Rätsel.  

Rehe, Hasen, Fasane und Rebhühner hat Jürgen Sievers schon am Rande des Gewerbegebiets Heinenkamp gesehen. Warum die Stadt Wolfsburg hier in der Brut- und Setzzeit gemäht hat, ist ihm ein Rätsel.  

Foto: Giesecke

Verschwindende Insekten, Artensterben – viele Menschen alarmieren diese Entwicklungen. Sie engagieren sich dafür, dass Lebensräume erhalten und verbessert und nicht grundlos neue Schäden angerichtet werden. Auch in unserer Region reagieren Bürger sensibel auf Baum- und Strauchfällungen, aber auch...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: