LKW schleift nach Wendemanöver in Wolfsburg Mazda mit

Wolfsburg.  Der LKW-Fahrer bemerkt, dass er in die falsche Richtung fährt und will wenden. Hierbei touchiert er einen am Fahrbahnrand abgestellten Mazda.

Da der 38-Jährige dies in seinem Führerhaus erst einmal gar nicht bemerkt, schleifte er den Mazda einige Meter hinter sich her, bevor er von aufgeregten Zeugen schreiend darauf aufmerksam gemacht wurde.

Da der 38-Jährige dies in seinem Führerhaus erst einmal gar nicht bemerkt, schleifte er den Mazda einige Meter hinter sich her, bevor er von aufgeregten Zeugen schreiend darauf aufmerksam gemacht wurde.

Foto: Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt

Ein kurioser Unfall ereignete sich am Montagnachmittag gegen 15.44 Uhr auf der Heinrich-Nordhoff-Straße. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei fuhr ein 38-jähriger LKW-Fahrer aus Spanien mit seinem Autotransporter die Heinrich-Nordhoff-Straße in Richtung Heßlinger Straße. Kurz vor dem Tunnel bemerkt er, dass er in die falsche Richtung fuhr und beschloss, seinen Sattelzug zu wenden. Hierbei touchiert er mit seinem Heck laut Mitteilung der Polizei einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Mazda.

Da der 38-Jährige dies in seinem Führerhaus erst einmal gar nicht bemerkt, schleifte er den Mazda einige Meter hinter sich her, bevor er von aufgeregten Zeugen schreiend darauf aufmerksam gemacht wurde. Daraufhin stoppte er seinen LKW und blockierte querstehend die komplette Heinrich-Nordhoff-Straße. Dadurch kam der Verkehr auf der Heinrich-Nordhoff-Straße kurzfristig komplett zum Stillstand.

Die Polizei leitete während der Verkehrsunfallaufnahme den Verkehr teils über den Gehweg an der Unfallstelle vorbei. Der Mazda war nach dem unfreiwilligen Crash nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt dürfte ein Schaden von etwa 20.000 Euro entstanden sein, heißt es in der Mitteilung der Polizei. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder