Kritik an Wolfsburger Verkehrsplanung

Wolfsburg.  „Wenn man heute an morgen denkt, müsste man sich ganz andere Konzepte überlegen“, sagt der Wolfsburger Linken-Ratsherr Bastian Zimmermann.

Die Verlegung der L 290 hat der Wolfsburger Rat schon beschlossen. Jetzt muss sie nur noch finanziert werden.

Die Verlegung der L 290 hat der Wolfsburger Rat schon beschlossen. Jetzt muss sie nur noch finanziert werden.

Foto: Helge Landmann / regios24 (Archiv)

Die Ratsfraktion Linke/Piraten kritisiert die Wolfsburger Verkehrsplanung. Aus ihrer Sicht werden mit einem vorrangigen Mitteleinsatz für den motorisierten Individualverkehr die falschen Prioritäten gesetzt, und sie vermisst eine klare Zeitplanung sowie Transparenz gegenüber der Kommunalpolitik. Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide hatte in der Ratssitzung am Mittwoch vergangener Woche auf Anfrage der Fraktion bestätigt, was zum ersten Mal...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder