Wolfsburger Rathaus: Die komplette Fassade muss runter

Wolfsburg.  2020 soll das gesamte Wolfsburger Rathaus eingerüstet werden: um die Bürger vor herabfallenden Teilen zu schützen und die Platten auszutauschen.

65 Kalksteinplatten fehlen schon am Wolfsburger Rathaus. Weil die Stadtverwaltung weitere Schäden am Travertin befürchtet, will sie 4000 Quadratmeter Fassade einrüsten.

65 Kalksteinplatten fehlen schon am Wolfsburger Rathaus. Weil die Stadtverwaltung weitere Schäden am Travertin befürchtet, will sie 4000 Quadratmeter Fassade einrüsten.

Foto: Helge Landmann / regios24

2012 wurde die komplette Rathausfassade erneuert, acht Jahre später steht für die Stadt Wolfsburg fest: Alles muss wieder runter. Die Travertinplatten haben nicht die erwartete Qualität, sie müssen ausgetauscht werden. Denn es besteht Abbruchgefahr. Um sicherzustellen, dass niemand Fassadenteile...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: