Congress-Park Wolfsburg: Aufsichtsrat Lach tritt zurück

Wolfsburg.  Grund ist das angespannte Verhältnis zu Geschäftsführer Muth. Oberbürgermeister Mohrs bedauert den Schritt.

Nach dem Rücktritt Günter Lachs wird ein neuer Aufsichtsratsvorsitzender für den Wolfsburger Congress-Park gesucht.

Nach dem Rücktritt Günter Lachs wird ein neuer Aufsichtsratsvorsitzender für den Wolfsburger Congress-Park gesucht.

Foto: Darius Simka / regios24

Günter Lach tritt als Aufsichtsratsvorsitzender des Wolfsburger Congress-Parks zurück. Mit Wirkung vom 15. Februar legt er auch sein Mandat als Aufsichtsratsmitglied nieder. Entsprechende Informationen unserer Zeitung bestätigte Lach am Freitag auf Nachfrage.

Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, so Lach, schließlich habe er dem Gremium mehr als 20 Jahre angehört. Am Donnerstag informierte der CDU-Ratsherr und Ortsbürgermeister von Vorsfelde seine Fraktion, den Aufsichtsrat, Congress-Park-Geschäftsführer Thomas Muth und Oberbürgermeister Klaus Mohrs. „Die jüngsten Entwicklungen im Aufsichtsrat und die angespannten Verhältnisse mit der Geschäftsführung des Congress-Parks haben mich zu diesem Schritt veranlasst“, begründete Lach den Entschluss in seinem Rücktrittsschreiben. Weiter ausführen wollte der ehemalige Bundestagsabgeordnete seine Entscheidung auf Nachfrage nicht.

Unterschiedliche Vorstellungen

Unsere Zeitung hatte am 16. Oktober 2019 öffentlich gemacht, dass das Verhältnis zwischen AR-Chef Lach und Geschäftsführer Muth extrem angespannt ist. Mit Muths Vorgänger als Geschäftsführer, Uwe Rabe und Rainer Steinkamp, habe es immer gute Absprachen gegeben, sagte Lach. „Da gab es keine Probleme, wie es sie jetzt gibt“, meinte Lach damals. Er und Muth waren unterschiedlicher Meinung über die konzeptionelle Ausrichtung des Veranstaltungszentrums am Fuße des Klieversbergs. Muth soll sich daran gestört haben, dass sich Lach zu sehr in das operative Geschäft einmischt. Auch über die Preisgestaltung und Sonderkonditionen für langjährige Veranstalter soll es unterschiedliche Vorstellungen gegeben haben. Aufgrund der gestiegenen Preise will zum Beispiel der Wolfsburger Shanty-Chor seine beliebten Konzerte ab diesem Jahr nicht mehr im Congress-Park aufführen. Nach 23 Jahren wechselte auch die Agentur Move den Veranstaltungsort und zog mit der Motorrad-Messe von Wolfsburg nach Braunschweig. Dort findet die größte Biker-Messe Niedersachsens an diesem Wochenende in der Millenium-Halle statt.

Bereits Ende September hatte Oberbürgermeister Mohrs versucht, in dem Streit zwischen Lach und Muth zu vermitteln. Ende Oktober gab es ein zweites Sechs-Augen-Gespräch – ohne Erfolg. Lach deutete in der bislang letzten Aufsichtsratssitzung am 13. November bereits seinen Rücktritt an, den er drei Monate später nun vollzog. „Ich bedauere die Entscheidung von Herrn Lach sehr“, sagte Mohrs. „Dennoch akzeptiere ich seine Entscheidung und möchte mich bei ihm persönlich und im Namen der Stadt für über zwei Jahrzehnte engagiertes Arbeiten im Aufsichtsrat des Congress-Parks herzlich bedanken.“

Muth ist seit 2017 Geschäftsführer

Geschäftsführer Muth erklärte: „Herr Lach war weit über 20 Jahre Aufsichtsrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Congress-Park Wolfsburg GmbH. In dieser Zeit hatte er einen stark prägenden Einfluss auf das Haus, dies habe ich am deutlichsten gespürt, als ich die Geschäftsführung übernommen habe. Ohne ihn hätte der Congress-Park wahrscheinlich nicht diese rasante Entwicklung genommen. Für diese lange Zeit im Aufsichtsgremium kann ich nur ehrfürchtig mein Haupt verneigen.“ Muth ist seit dem 1. Juni 2017 Geschäftsführer des Congress-Parks. Er hatte im Juli 2008 das Amt des Kämmerers bei der Stadt Wolfsburg angetreten. 2013 wechselte der Stadtrat von der CDU zu den Grünen und scheiterte 2014 bei der Landratswahl in Gifhorn. Im Juli 2015 wurde Muth vorzeitig für acht weitere Jahre wiedergewählt. Zwei Jahre später erfolgte die Abkommandierung in den Congress-Park. Gewählt ist Muth noch bis zum 30. Juni 2024.

Der CDU obliegt es nun, einen Nachfolger für Lach zu präsentieren. Nach unseren Informationen wurde bereits über Kandidaten gesprochen, eine Entscheidung aber noch nicht getroffen. Abgesegnet werden müsste der CDU-Vorschlag vom Rat, der am Mittwoch, 19. Februar, wieder tagt. Die nächste Aufsichtsratssitzung des Congress-Parks findet im März statt. Dann wählt das Gremium den Nachfolger für Lach. Wahrscheinlich ist, dass erneut die CDU den Aufsichtsratsvorsitzenden stellt. In Frage kommen dann die Ortsbürgermeisterin von Westhagen, Ludmilla Neuwirth, oder der noch zu benennende Lach-Nachfolger.

Stimmberechtigte Mitglieder im Aufsichtsratdes Wolfsburger Congress-Parks sind Hartwig Erb (SPD), Antina Schulze (SPD), Ludmilla Neuwirth (CDU), Roman Dettmann, Jens Tönskötter (beide PUG), Dieter Schlick (AfD) und Elke Braun (Grüne) sowie Andreas Bauer. Der neue Dezernent für
Finanzen und Bürgerdienste ersetzt den in Ruhestand gegangenen Ersten Stadtrat Werner Borcherding. Beratende Mitglied des Gremiums sind Bernd Mex (Linke und Piraten) und Kristin Krumm (FDP). In der nächsten Sitzung im März muss der Aufsichtsrat einen Nachfolger für den zurückgetretenen Vorsitzenden Günter Lach wählen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder