Arbeiten am Entwässerungsgraben für Kerksiek-Tangente in Ehmen

Ehmen.  BUND-Experte Christoph Stein sieht die Vorgehensweise kritisch und erwartet auch Ersatzmaßnahmen für die junge Hecke, die nun gerodet wird.

Für die Rodungsarbeiten am Kerksiek-Nordrand sollen auch alle Sträucher und Bäume am und im Wassergraben samt Wurzeln entfernt werden.

Für die Rodungsarbeiten am Kerksiek-Nordrand sollen auch alle Sträucher und Bäume am und im Wassergraben samt Wurzeln entfernt werden.

Foto: Claudia Caris

Hecke ist nicht gleich Hecke. Das zeigt sich derzeit am Nordrand des Baugebiets Kerksiek oberhalb der alten Ortslagen von Ehmen und Mörse. Dort wird aktuell ein quasi blutjunger dichter Bewuchs mit Sträuchern und Bäumchen gerodet – damit 2008 der damals schon knorrige Teil einer alten...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: