Fahrsicherheitstraining für E-Bike-Nutzer in Wolfsburg

Bieten das Pedelec-Training an (von links): Verkehrssicherheitsberaterin Silke Hitschfeld (Polizei Wolfsburg), Ingrid und Holger Seiler (ADFC Wolfsburg) und Karin Klaus-Witten (Vorstandsvorsitzende des ADFC Wolfsburg)

Bieten das Pedelec-Training an (von links): Verkehrssicherheitsberaterin Silke Hitschfeld (Polizei Wolfsburg), Ingrid und Holger Seiler (ADFC Wolfsburg) und Karin Klaus-Witten (Vorstandsvorsitzende des ADFC Wolfsburg)

Foto: Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt

Wolfsburg.  Am Samstag, 5. September, veranstalten ADFC und Polizei Wolfsburg ein circa zweistündiges Training für Fahrer von eigenen Pedelecs.

Etwa jedes vierte verkaufte Fahr­rad in Deutsch­land war 2019 ein E-Bike – Tendenz steigend. Immer mehr Menschen steigen vom konventionellen Fahr­rad auf ein Elektrorad um. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und die Polizei Wolfsburg begrüßen diese Entwicklung und bieten spezielle Fahrsicherheitstrainings an, wie die Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt mitteilt.

Kurze verkehrsrechtliche Auffrischung, dann geht es auf den Parcours

Am Samstag, 5. September, veranstalten ADFC und Polizei Wolfsburg ein circa zweistündiges Training für Fahrer von eigenen Pedelecs (im Volksmund als E-Bike bezeichnet). Das Training findet in Hattorf statt.

Verkehrssicherheitsberaterin Silke Hitschfeld von der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt und Karin Klaus-Witten vom ADFC werden in drei Kursen Trainings für Interessierte anbieten. Treffen für die erste Gruppe ist um 10.30 Uhr am Mehrgenerationenhaus, Plantage 86, in Hattorf. Die zweite Gruppe beginnt um 11.30 Uhr, die dritte Gruppe startet um 12.30 Uhr.

Zu Beginn des Trainings wird es eine kurze verkehrsrechtliche Auffrischung geben, danach wartet ein Parcours, auf dem kritische Situationen geübt und gemeistert werden, und zum Abschluss erfolgt eine kleine Ausfahrt, bei der das Gelernte angewendet werden kann. Nach der Zieleinfahrt besteht die Möglichkeit, das Training bei Kaffee und Kuchen Revue passieren zu lassen.

Zum Schutz aller gilt ein strenges Hygienekonzept. Die Gruppengröße umfasst acht Teilnehmer, die ihre eigenen Räder, Helme und für das Betreten des Theorieraums einen Mund-Nase-Schutz mitbringen müssen.

Anmeldungen mit Angabe der Startzeit erfolgen über die Homepage des ADFC www.adfc-wolfsburg.de. Weitere Infos erhalten Interessierte bei Karin Klaus-Witten per E-Mail an k.klaus-witten@adfc-wolfsburg.de oder unter 0175/5630843.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder