Wegen Corona: Überraschungsaktion für alle Nordsteimker

Nordsteimke.  In Nordsteimke gab es schon Geschenke: Weil Seniorenweihnacht und Adventsmarkt ausfallen, verteilten die Vereine kleine Weihnachtsgrüße.

Die Nordsteimker Vereine, die Kirchengemeinde und der Ortsrat überraschten die Bürger und insbesondere die Senioren am Wochenende mit einem weihnachtlichen Gruß. 

Die Nordsteimker Vereine, die Kirchengemeinde und der Ortsrat überraschten die Bürger und insbesondere die Senioren am Wochenende mit einem weihnachtlichen Gruß. 

Foto: Anja Weber / regios24

In diesem Jahr ist alles ganz anders, und doch entwickeln die Menschen Ideen für ein kleines Stück Miteinander unter Pandemie -Bedingungen.

Weil die traditionelle Weihnachtsfeier für Senioren und der Adventsmarkt im Nordsteimke nicht stattfinden können, haben die Vereine des Wolfsburger Ortsteils zusammen mit der St.-Nikolai-Kirchengemeinde und dem Ortsrat eine besondere Aktion ins Leben gerufen: Jeder Haushalt erhielt am Wochenende ein kleines Präsent. Inhalt: ein Adventskalender, eine Nordsteimke-Grußkarte und für die Seniorenhaushalte ein von Kindern gemaltes Bild. Vertreter der Vereine verteilten die kleinen Gaben.

An 900 Haushalte in Nordsteimke verteilen die Ehrenamtlichen Präsente

Der Blick auf die Grußkarte verrät: Es weihnachtet sogar mit Schnee. Vor dem Haus von Michael Arnold kamen die Vertreter der Vereine am Samstag für einen kurzen Moment zusammen. Ein Bollerwagen stand bereit. Arnold hatte alles exakt geplant. Doch vorher gab es ein Gläschen. Kerstin Koch von der Tanz- und Trachtengruppe Steinbekers feierte just am Tag der Aktion ihren 39. Geburtstag.

Auf einer Liste standen sämtliche Haushalt vermerkt, etwa 900 insgesamt, darunter 320 Seniorenhaushalte. Die waren besonders hervorgehoben. „Bitte vernichtet die Listen anschließend “, erinnerte der Koordinator an den Datenschutz. Ein leichtes Schmunzeln machte sich breit. Noch kennen sich die meisten Menschen in Nordsteimke.

Die Vereine, die Kirchengemeinde und der Ortsrat teilen sich die Kosten

Jeder Verein nahm sich 120 bis 130 Haushalte vor, durch 45 Straßen zogen die Weihnachtswichtel, streng nach Corona-Regeln natürlich. „Wenn noch Kalender fehlen, ruft mich bitte an. Ich habe alle Häuser bei Google Earth gezählt, aber vielleicht ein Doppelhaus nicht erkannt“, meinte Arnold. Wieder Schmunzeln.

Und das waren die Beteiligten: die Feuerwehr Nordsteimke, die jungen Väter, die Steinbekers, die Jäger, die Landfrauen Nordsteimke, die Kyffhäuser Kameradschaft, der Verein SV Nordsteimke, das DRK Nordsteimke, die Freunde alter Landmaschinen, die St.-Nicolai-Kirche sowie der Ortsrat. Alle zusammen verteilten sie nicht nur, sie teilen auch, nämlich die Kosten von etwa 3000 Euro.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder