Polizei

Wolfsburger Polizei stoppt Autodieb auf der A2

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Polizei Wolfsburg hat auf der A2 einen Autodieb geschnappt.

Die Polizei Wolfsburg hat auf der A2 einen Autodieb geschnappt.

Foto: Sebastian Willnow / dpa

Wolfsburg.  Er war in einem gestohlenen Skoda Octavia unterwegs und soll vorher versucht haben, ein weiteres Auto zu stehlen. In Sülfeld brennen Container.

Die Polizei Wolfsburg hat auf der Autobahn 2 einen Autodieb stoppen und festnehmen können. Dieser hatte zuvor in der Hubertusstraße einen Skoda Octavia RS entwendet. Auch einen versuchten Diebstahl kurz zuvor lasten die Beamten dem 25-Jährigen aus Osteuropa an.

Zunächst war ein Seat Terraco im Feuerbachring gestohlen worden, wo er vor einem Wohnhaus gestanden hatte. Gegen 1.58 Uhr wurde der Wagen mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht auf der Straße Kohlgärten kurz vor der Einmündung zur Hubertusstraße durch die Polizei aufgefunden. Nach ersten Erkenntnissen waren die Täter auf der Flucht gegen einen Bordstein gefahren und hatten dabei das linke Vorderrad derart beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht möglich war.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Wolfsburg:

Gegen 0.55 Uhr wurde dann in der Hubertusstraße der Diebstahl des ebenfalls direkt vor der Haustür parkenden Skoda Octavia RS gemeldet. Nur wenige Minuten, nachdem das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben worden war, wurde es auf der A39 von einer Funkstreife der Autobahnpolizei bemerkt. Der gestohlene Wagen war in Fahrtrichtung Süden unterwegs und fuhr an der Anschlussstelle Wolfsburg/Königslutter auf die A2 in Richtung Berlin.

Die Polizei zog mehrere Streifenwagen zusammen und konnte dem Fahrer an der Abfahrt Helmstedt-Ost stoppen. Der 25-jähriger Osteuropäer ließ sich widerstandslos festnehmen. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Kokain. Zudem gab der Beschuldigte an, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Die Ermittler gehen davon aus, dass zwischen beiden Diebstählen ein Zusammenhang besteht. Beide Wagen waren mit einem Keyless-go-System ausgestattet.

Papiercontainer in Sülfeld brennen

Am frühen Donnerstagmorgen wurde die Polizei gegen 2.48 Uhr von der Feuerwehr informiert, dass in der Straße Großer Winkel in Sülfeld ein Papiermüllcontainer an einer Kindertagesstätte in Brand geraten war. Die Feuerwehr war mit einem Löschzug vor Ort und löschte den Brand ab. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und geht nach ersten Untersuchungen von Brandstiftung aus. Von daher hoffen die Ermittler darauf, dass Zeugen verdächtige Personen beobachtet haben und bitten um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer (05361) 4646-0.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder