Polizei

Zwei Katalysator-Diebe flüchten vor der Wolfsburger Polizei

| Lesedauer: 2 Minuten
Begehrte Teile: Die Wolfsburger Polizei hat zwei Katalysator-Diebe auf frischer Tat ertappt.

Begehrte Teile: Die Wolfsburger Polizei hat zwei Katalysator-Diebe auf frischer Tat ertappt.

Foto: Marijan Murat / dpa

Wolfsburg.  Ein Zeuge hatte die Beamten am frühen Freitagmorgen alarmiert. Sie hatten gefälschte Kennzeichen an ihrem Fluchtwagen.

Um ein Haar hätte die Polizei Wolfsburg Katalysator-Diebe erwischt. Doch sie konnten fliehen. Ein Zeuge hatte am frühen Freitagmorgen um 4 Uhr die Beamten alarmiert.

Er hatte zwei verdächtige Personen bemerkt, die sich an Fahrzeugen auf einem Parkplatz in der Tilsiter Straße zu schaffen machten und anschließend in einem silbernen VW-Golf Variant flüchteten. Die Polizei fand am Ort einen Lupo und einen Polo vor, bei denen der Katalysator entwendet worden war. Bei einem weiteren Lupo hatten die Täter versucht, den Katalysator zu entwenden, waren jedoch gescheitert.

Die Täter waren schon beim nächsten Tatort

Bei der Fahndung entdeckten die Beamten einen silbernen Golf, der in der Stettiner Straße neben einem Polo stand. Danach standen zwei Personen, die unmittelbar die Flucht ergriffen und in der Dunkelheit verschwanden. In dem Golf fanden die Beamte zahlreiches Werkzeug sowie Fahrzeugteile, die aus vorherigen Diebstählen stammen dürften. Die Kennzeichen waren gefälscht – es handelt sich hierbei um sogenannte Doubletten. Die Polizei hat den Golf zur weiteren Untersuchung abschleppen lassen.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Wolfsburg:

Im Laufe des Freitagvormittags meldete sich ein weiterer Geschädigter, dem der Katalysator seines Lupo zwischen Donnerstag, 21 Uhr, und Freitag, 7 Uhr, in der Danziger Straße entwendet wurde. Die Ermittler gehen hier von einem unmittelbaren Tatzusammenhang aus und vermuten, dass es noch weitere Geschädigte gibt.

Die Polizei bittet Zeugen, Personen nicht anzusprechen

Die Ermittler hoffen auf Hinweise und bitten darum, dass Zeugen, die verdächtige Personen bemerken, diese Personen nicht ansprechen, sondern den Notruf 110 wählen. „Merken oder notieren Sie sich wichtige Beobachtungen wie Kennzeichen, Fahrzeugtyp, Farbe, Täteraussehen oder besondere Merkmale. Durch das Ansprechen warnen Sie sonst Straftäter, die umgehend flüchten“, teilt die Polizei mit.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder