Polizei Wolfsburg

Fischdiebe schlagen in Fallersleben zu – 10.500 Euro Schaden

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Polizei Wolfsburg sucht Unbekannte, die Fische getötet und gestohlen haben.

Die Polizei Wolfsburg sucht Unbekannte, die Fische getötet und gestohlen haben.

Foto: Robert Michael / dpa

Fallersleben.  Sie töteten auch mehrere Fische. Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruchs, Diebstahl und Sachbeschädigung. Radfahrerin von Auto erfasst.

Ein kurioser Fall: Die Polizei in Fallersleben sucht Fischdiebe. Diese haben die Hechte eines Privateigentürmers gestohlen. Außerdem töteten sie mehrere Fische. Die Polizei ermittelt daher wegen Hausfriedensbruchs, Diebstahl und Sachbeschädigung.

Zugetragen hat sich alles zwischen Dienstag, 9. November, und Samstag, 13. November, auf einem Privatgrundstück in der Thomas-Mann-Straße. Ein Hausbesitzer hatte, um seinen Gartenteich zu reinigen, seine Fische in mehrere große Becken umgelagert. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei kletterten Unbekannte über einen Zaun, um auf das Grundstück zu gelangen. Am ersten Tag wurden die Sauerstoffpumpen in einem Becken vom Strom getrennt, so dass sieben Spiegelkarpfen verendeten.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Wolfsburg:

In der Nacht vom 10. auf den 11. November wurden dann sechs Hechte aus einem Becken entwendet. Zwischen dem 12. und dem 13. November wurden zwei weitere Hechte aus dem Becken genommen. Ein Tier wurde getötet, der andere Fisch lag noch lebend neben dem Becken und konnte gerettet werden. Alle Taten geschahen zwischen 20 und 11 Uhr. Der Schaden liegt bei 10.500 Euro, so die Beamten.

Die Polizei hofft darauf, dass Zeugen Hinweise geben können. Möglicherweise wurden Hechte in der letzten Zeit zum Verkauf angeboten oder Zeugen sind verdächtige Personen in dieser Zeit aufgefallen. Hinweise an die Polizeistation in Fallersleben oder unter der Rufnummer (05361) 4646-0.

Radfahrerin von Auto erfasst

Ein Verkehrsunfall mit einer nur leicht verletzten Radfahrerin ereignete sich am Dienstagmorgen auf der Reislinger Straße. Nach Aussagen von Zeugen querte gegen 7.10 Uhr eine 14 Jahre alte Radfahrerin aus Wolfsburg bei Grün die Ampel an der Reislinger Straße in Höhe des Reislinger Marktes. Eine 45 Jahre alte Fahrerin aus dem Landkreis Helmstedt missachtete das für sie geltende Rotlicht und erfasste die 14-Jährige auf dem Überweg.

Die 14-Jährige prallte zunächst auf die Windschutzscheibe, fiel dann auf die Fahrbahn und zog sich dabei jedoch nur leichte Verletzungen zu. Sie wurde von einem Rettungswagen versorgt und anschließend ins Klinikum verbracht, das sie im Laufe des Vormittags wieder verlassen konnte.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder