Schüler setzen sich mit Europa auseinander

Im Rahmen von „Erasmus+“ werden Jugendliche aus Polen, Italien, Schottland, Bulgarien und Gifhorn im Rathaus empfangen.

Bürgermeister Matthias Nerlich (links) begrüßte Daniel Ringkowski, der für das Gifhorner Humboldt-Gymnasium und die vier Gastschulen aus dem europäischen Ausland das „Erasmus+“-Projekt koordiniert, sowie die Schüler aus Gifhorn, Italien, Schottland, Bulgarien und Polen im Rathaus.

Bürgermeister Matthias Nerlich (links) begrüßte Daniel Ringkowski, der für das Gifhorner Humboldt-Gymnasium und die vier Gastschulen aus dem europäischen Ausland das „Erasmus+“-Projekt koordiniert, sowie die Schüler aus Gifhorn, Italien, Schottland, Bulgarien und Polen im Rathaus.

Foto: Daniela König

Gifhorn. Viele Fragen zum Austritt Groß Britanniens aus der EU und seinen Konsequenzen sind offen, die Verunsicherung ist überall spürbar. Für Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich ist jedoch klar: „Der Brexit kann unsere Freundschaft nicht zerstören!“ Diese Worte richtete er nicht nur in...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: